• IT-Karriere:
  • Services:

Sagem zeigt Handy mit Avatarfunktion

Bei Kontakten statt Foto lieber Kunstfigur abspeichern

Mit dem my310X bringt der französische Hersteller Sagem ein Einsteigerhandy für knapp 70 Euro in den Handel. Spaßiges Gimmick: Für jede Telefonnummer im Telefonbuch kann sich der Handybesitzer einen Avatar zimmern, der auf dem Display erscheint, sobald der entsprechende Kontakt anruft.

Artikel veröffentlicht am , yg

my310x
my310x
Der Nutzer kann entscheiden, ob er für einen Kontakt im Adressbuch lieber ein Foto hinterlegen oder einen Avatar erstellen will. Die Avatarfunktion bietet für jeden Avatar viele Personalisierungsmöglichkeiten. So lassen sich Füße, Körper, Gesicht, Frisur und Hauttyp sowie Accessoires verändern. Hinterlegt sind jeweils zwischen sechs und zwölf Varianten. Insgesamt hat der Anwender also fünf Millionen verschiedene Möglichkeiten, einen Avatar zu gestalten. So kann er sich beispielsweise einen Surfer, einen Geschäftsmann oder eine Filmdiva erschaffen. Ruft der Kontakt an, erscheint die zu der Rufnummer gehörige Figur. Entweder Foto oder Avatar - beides gleichzeitig geht nicht.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. finanzen.de, Berlin

Will der Handybesitzer einen Kontakt anrufen, muss er nicht erst ins Telefonbuch gehen, wie es bei Handys normalerweise üblich ist. Nach Angaben von Sagem reicht es, die ersten zwei Buchstaben des Namens im Hauptbildschirm des Mobiltelefons einzutippen, dann erscheinen alle Namen mit diesem Buchstaben auf dem Display alphabetisch sortiert.

my310x
my310x
Das Handy ist mit einer VGA-Kamera ausgestattet, als Sucher dient ein kleines Display mit 128 x 160 Pixeln Auflösung bei bis zu 65.536 Farben. Die genaue Displaygröße hat Sagem nicht angegeben. Ob ein Musikplayer, ein E-Mail-Client und ein Internetbrowser installiert sind, hat Sagem ebenfalls nicht verraten.

Das 10 mm flache und 76 Gramm leichte Sagem my310X soll mit einer Akkuladung eine Standby-Zeit von 10 Tagen und Gespräche von bis zu 3 Stunden bieten. Die Angaben zu Länge und Breite des Mobiltelefons fehlen.

Das Handy soll in drei Varianten zu haben sein: Bei T-Mobile kommt es in Bronze und Schwarz mit MyFaves-Oberfläche. Dort kann der Handybesitzer seine fünf wichtigsten Kontakte hinterlegen, die Avatarfunktion gibt es hier nicht. E-Plus will das Handy in der Farbe Chrom und Schwarz ebenfalls vertreiben, die Avatarfunktion ist ausgeschaltet und muss vom Nutzer erst aktiviert werden.

Wer das Handy nicht über einen Netzbetreiber kauft, bekommt ein Gerät ebenfalls in Chrom und Schwarz, bei dem die Avatarfunktion automatisch aktiv ist. Sobald der Nutzer einen neuen Kontakt eingibt, lässt sich der Avatar als ein Feld definieren.

Das Gerät soll bei allen Anbietern 69,90 Euro ohne Vertrag kosten und bereits verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

jupzup 24. Jul 2008

Und ab wann kann mein Avatar für mich zur Arbeit gehen? Dann würde ich doch glatt drüber...

LH189 23. Jul 2008

Hi, alle "Spielereien" hin und her ..kann man auch nur telefonieren mit dem Sagem...

Andyhater 23. Jul 2008

Was meinst du waren der eine hier bei golem im Forum "nie" heißt? Weil er nie im Forum...

Zweifelnder... 23. Jul 2008

Hm, eine Avatarfunktion? Wo wie was? Oder meinst du die Fotoanzeigefunktion?

~jaja~ 23. Jul 2008

Getroffene Hunde bellen. :-)


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /