Abo
  • Services:
Anzeige

Sony Ericsson bringt Musikboxen und neue Headsets

Bluetooth-Headset HBH-IS800 empfängt Stereomusik

Sony Ericsson bereichert sein Zubehörsortiment für Mobiltelefone um drei neue Headsets, wovon eines mit Bluetooth-Technik ausgestattet ist. Ferner wurden drei tragbare Lautsprechersysteme vorgestellt. Die kabelgebundenen Lautsprecher lassen sich für einen bequemen Transport zusammenstecken, während die anderen Systeme per Bluetooth arbeiten und auf Kabel verzichten.

HBH-IS800
HBH-IS800
Alle drei neuen Headsets von Sony Ericsson weisen ein Nackenkabel auf, so dass sie bequem um den Hals getragen werden können, falls die Kopfhörer nicht in oder auf den Ohren sitzen. Das Bluetooth-Stereo-Headset HBH-IS800 unterstützt die beiden Profile A2DP sowie AVRCP und soll bis zu 4 Stunden Gespräch oder gut 11 Tage im Standby-Betrieb verkraften, bevor der Akku geladen werden muss. Das HBH-IS800 soll im vierten Quartal 2008 für 119 Euro in den Handel kommen.

Anzeige

Das Kabel-Stereo-Headset mit der Bezeichnung HPM-88 ist mit einem 3,5-mm-Klinkenstecker versehen und unterstützt den Fastport-Anschluss von Sony-Ericsson-Mobiltelefonen. Es soll Außengeräusche um bis zu 75 Prozent reduzieren, so dass der Nutzer auch in einer lauten Umgebung noch gut zu verstehen ist. Für 79 Euro wird das Headset HPM-88 im vierten Quartal 2008 auf den Markt kommen.

HPM-88
HPM-88
Insbesondere für Sportler ist das Kabel-Stereo-Headset HPM-66 gedacht. Die Lautsprecher werden rutschsicher mit einem Bügel hinter dem Ohr gehalten und sollen dadurch nicht so leicht aus dem Ohr rutschen. Auch hier ist neben einem 3,5-mm-Klinkenstecker ein Fastport-Anschluss vorhanden. Das Headset HPM-66 soll ebenfalls im vierten Quartal 2008 in den Handel kommen und dann 30 Euro kosten.

MPS-100
MPS-100
Außerdem hat Sony Ericsson drei mobile Lautsprechersysteme gezeigt. Das System MPS-100 arbeitet kabelgebunden, wiegt 137 Gramm und ist mit einem Fastport-Anschluss versehen. Ferner gibt es eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, um andere Musikabspielgeräte anzuschließen; ein passendes Kabel liegt aber nach Aussage von Sony Ericsson voraussichtlich nicht bei. Jeder einzelne Lautsprecher misst im Durchmesser 45 mm und ist rund 55 mm hoch. Für den Transport lassen sich die beiden Lautsprecher zusammenstecken, so dass die Gerätemaße dann einen Durchmesser von 55 mm und eine Höhe von 100 mm aufweisen. Die Stromversorgung erfolgt über den Akku des Mobiltelefons.

Als weitere Neuvorstellung gibt es den Mono-Lautsprecher MBS-200 mit Bluetooth-Technik, der aus Kunststoff gefertigt ist und pro Kugel jeweils 105 mm im Durchmesser misst. Mit Akku wiegt eine Kugel dann 249 Gramm. Der Lautsprecher unterstützt das Bluetooth-Profil AVRCP zur drahtlosen Steuerung der Musikfunktionen sowie A2DP, obwohl der einzelne Lautsprecher keinen Stereoklang wiedergeben kann. Zudem gibt eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und einen passenden Stecker.

MBS-400
MBS-400
Basierend auf dem MBS-200 bietet Sony Ericsson das Musiksystem MBS-400 an, das im Grunde aus zwei Lautsprechern der MBS-200-Bauart besteht und damit auch Stereoklang bietet. Während die Basiskugel 249 Gramm wiegt, kommt der zweite Lautsprecher nur auf ein Gewicht von 232 Gramm, weil weniger Technik darin enthalten ist. Die Leistungsumfang ist identisch, so dass auch das MBS-400 die Bluetooth-Profile A2DP sowie AVRCP unterstützen sowie 3,5-mm-Klinkenstecker und -buchse besitzen. Mit einer Akkuladung können beide Bluetooth-Lautsprecher jeweils 5 Stunden Musik abspielen. Im Bereitschaftsmodus müssen die Akkus in den Lautsprechern nach rund 2 Tagen wieder aufgeladen werden.

Alle Lautsprechersysteme will Sony Ericsson im vierten Quartals 2008 auf den Markt bringen. Das MPS-100 kostet dann 44,90 Euro, das MBS-200 gibt es für 79 Euro und das MBS-400 ist für 109 Euro zu haben. [von Ingo Pakalski und Yvonne Göpfert]


eye home zur Startseite
Meister Eder 23. Jul 2008

Zum Telefonieren braucht man halt noch ein brauchbares Micro. Also entweder die SE...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  4. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Immernoch der einzige brauchbare

    lucky_luke81 | 20.10. 23:59

  2. Re: Bezugsquellen Ubuntu Version?

    EvilDragon | 20.10. 23:55

  3. Re: Katastrophale UX

    quark2017 | 20.10. 23:53

  4. Hintergrund des Spiel: Kritik an Künstlicher...

    DeeMike | 20.10. 23:47

  5. Noch viel Arbeit (an der Gnome Shell)

    quark2017 | 20.10. 23:46


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel