• IT-Karriere:
  • Services:

Google Maps bietet Fußgängernavigation

Kleine Grünanlagen werden noch nicht beachtet

Google Maps verfügt neuerdings über ein spezielle Fußgängernavigation. Diese berücksichtigt im Unterschied zur Autonavigation große Parkanlagen und ignoriert die Richtungen von Einbahnstraßen, geht aber noch nicht soweit, wie man es sich wünscht. Noch ist die Fußgängernavigation im Betatest.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Maps
Google Maps
Im Bereich der Routenberechnung von Google Maps hat man neuerdings die Wahl, sich den Weg mit dem Auto oder zu Fuß weisen zu lassen. Die beiden Routenberechnungsmethoden unterscheiden sich unter anderem dadurch, dass der Fußgänger auch verkehrt herum eine Einbahnstraße entlang laufen darf. Bei der Berechnung ergeben sich andere Routen, wie ein Test von Golem.de ergeben hat.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Google weist aber darauf hin, dass der Dienst nicht immer weiß, ob eine Straße über einen Bürgersteig verfügt, auf dem der Fußgänger laufen kann. Auch räumt Google ein, dass viele Fußwege in Städten noch nicht bekannt sind und Schritt für Schritt in den Dienst integriert werden sollen.

Google Maps
Google Maps
Dies bestätigte ein weiterer Test: Die Fußgängernavigation navigierte zwar durch große Parkanlagen wie den Berliner Tiergarten, allerdings wurden dabei lediglich die großen Hauptwege berücksichtigt. Kleine Grünanlagen bleiben hingegen unberücksichtigt, so dass der Fußgänger um diese Flächen herumgeleitet wird, obwohl er durchaus durch diese Grünanlagen laufen kann. Wann Google hier nachbessert, ist nicht bekannt.

Noch befindet sich die neue Funktion von Google Maps im Betatest und Google gibt eine recht eigentümliche Warnung dazu aus: "Seien Sie beim Laufen in unbekannten Gebieten vorsichtig.". Der Satz stammt vermutlich direkt aus dem Hauptquartier von Google in den USA. In US-amerikanischen Großstädten gibt es Stadtviertel, in denen es lebensgefährlich sein kann, zu Fuß hindurch zu laufen. Auf solche Gegenden ist diese Warnung wohl gemünzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19,99
  3. 20,49€
  4. (-70%) 5,99€

dfg 30. Jul 2008

Bremen?? Selbst meine zuzugeben kurze Zeit in Berlin war niemals von Lebensgefahr...

Bouncy 23. Jul 2008

nö, nicht die, die kürzer als 10km sind^^

Bouncy 23. Jul 2008

http://www.google.de/mobile/gmm/index.html <-- sehr handlich, ganz anderes gefühl als...

:-) 23. Jul 2008

Bei fortgeschrittener Domestizierung werden wir diesen Weg wohl gehen... :-)

FreeWilly 23. Jul 2008

Ist ja schön und gut, aber Berlin hat keine wirklichen Berge!!! NEIN! Hat es nicht. In...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /