Abo
  • Services:

VMware will Hypervisor ESXi kostenlos anbieten

Schwacher Ausblick schickt VMwares Aktien auf Talfahrt

Schon Anfang Juli 2008 war klar, dass das zweite Quartal 2008 für VMware kein gutes war. Das Unternehmen senkte seine Umsatzprognose und feuerte Chefin Diane Greene. Angesichts der zunehmenden Konkurrenz kündigte VMware an, seinen Hypervisor ESXi kostenlos anzubieten. Damit können virtuelle Maschinen direkt ausgeführt werden, ohne dass es eines Host-Betriebssystems bedarf.

Artikel veröffentlicht am ,

VMwares Umsatz im zweiten Quartal 2008 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 54 Prozent auf 456 Millionen US-Dollar, der operative Gewinn legte von 47 auf 61 Millionen US-Dollar zu und der Nettogewinn lag mit 52 Millionen US-Dollar ebenfalls deutlich über dem Wert von 34 Millionen US-Dollar im Vorjahr. 2007 konnte VMware seinen Umsatz um 88 Prozent steigern.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Vaihingen
  2. CodeMonks GmbH, Nürnberg

Doch obwohl VMwares neuer Chef Paul Maritz von einem soliden Quartal sprach, ließ der schwache Ausblick, den VMware mit den Zahlen gab, den Aktienkurs nachbörslich um 15 Prozent einbrechen. So erwartet VMware für das Gesamtjahr 2008 einen Umsatzwachstum von 42 bis 45 Millionen US-Dollar. Im dritten Quartal 2008 will VMware 462 bis 468 Millionen US-Dollar umsetzen.

VMware verfügt über liquide Mittel von rund 1,5 Milliarden US-Dollar.

Maritz betonte wiederholt, VMware sei mehr als ein Hypervisor-Anbieter, es seien die Infrastruktur-Produkte, für die Kunden VMware bezahlen. Er sieht VMware am Beginn einer dritten Wachstumsphase, nach Etablierung des Hypervisors und der Wandlung von VMware zu einem Anbieter virtueller Infrastruktur will VMware nun mehr Anwendungsfelder und Nutzer erschließen. Helfen sollen günstigere Einstiegsprodukte, wie sie VMware bereits in sein Portfolio aufgenommen hat.

In den nächsten Wochen will VMware seinen Hypervisor ESXi kostenlos anbieten. Die unter dem Namen ESX 3i 2007 veröffentlichte Software wird heute bereits in Server integriert ausgeliefert und erlaubt es, auf entsprechend bestückten Servern virtuelle Maschinen direkt auszuführen. Ein Host-Betriebssystem ist, wie auch beim ESX-Server, nicht notwendig. ESXi kommt mit rund 32 MByte Speicherplatz aus, bietet aber nur Grundfunktionen zur Verwaltung virtueller Maschinen. Derzeit kostet ESXi 495 US-Dollar.

Auswirkungen auf den Umsatz soll die Preissenkung auf Null nicht haben, fast der gesamte Umsatz werde mit VMware Infrastruktur-Produkten erzielt, so Maritz. Vielmehr hofft VMware durch den Schritt sein Geschäft durch eine höhere Verbreitung der eigenen Technik voranzutreiben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,69€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein oder 30€ Barprämie)
  4. (u. a. SM-T813NZKEDBT für 249€ und SM-T819NZKEDBT für 289€ - Bestpreise!)

The VirtualiZZer 23. Jul 2008

hmm, kenn ich nicht, aber das ist glaub manuell? Das von Dell gibts hier: http://linux...

Siga 23. Jul 2008

Deswegen würde ich die auch gerne nutzen um Appliances parallel darauf laufen zu lassen...

föhn 23. Jul 2008

war absehbar bei der Konkurrenz... Insgesammt sind die Funktionen ja ganz nett, aber sich...

Meshg 23. Jul 2008

Ansonsten wäre die Dame nämlich noch auf ihrem Posten. Schade eigentlich, denn ich denke...


Folgen Sie uns
       


Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de

20 Teams, jeweils vier Spieler, fünf Tage und zwei Millionen US-Dollar Preisgeld: Das Pubg Global Invitational 2018 in Berlin hat E-Sport auf höchstem Niveau geboten. Golem.de hat mit dem Veranstalter und mit Zuschauern gesprochen.

Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /