• IT-Karriere:
  • Services:

Bully: Schauspieler klagt gegen Computerspiel

Michael "Bully" Herbig verklagt Take 2 wegen Computerspiel

Schluss mit lustig: Schauspieler und Regisseur Michael Herbig ("Schuh des Manitu") hat Take 2 verklagt - weil der Publisher ein Spiel anbietet, das seinen Spitznamen "Bully" trägt. Ein Termin vor dem Landgericht München brachte keine gütliche Einigung.

Artikel veröffentlicht am ,

Hauptfigur aus dem Spiel 'Bully'
Hauptfigur aus dem Spiel 'Bully'
Laut seiner Anwältin stört sich Michael Herbig - der in seinen Filmen keine große Abneigung gegen rustikal-derben Humor erkennen lässt - vor allem daran, dass das Computerspiel Bully ihn mit einem "Gewaltspiel", so die Anwältin, in Verbindung bringt. Das im Oktober 2006 veröffentlichte Programm ist an einem Internat angesiedelt und bietet tatsächlich Gewaltelemente. Allerdings hat es auch einen satirisch-ironischen Unterton, ähnlich wie etwa GTA 4 - und wurde selbst von den Richtern nicht als besonders gewalttätig eingestuft, bei den Auseinandersetzungen zwischen den virtuellen Schülern fließe kein Blut und es würde höchstens mal ein Kopf in die Toilettenschüssel gedrückt. Beide Titel stammen vom Entwicklerstudio Rockstar Games. Hierzulande ist Bully der inoffizielle Titel des Spiels, das als Canis Canem Edit auf den Markt kam. Eine Anregung des Gerichts auf gütliche Einigung stieß bei beiden Parteien auf Ablehnung, meldet die Nachrichtenagentur dpa.

Der Streit zwischen den beiden Parteien ist auch insofern verwunderlich, als Take 2 das offizielle Spiel zum Herbig-Film "Traumschiff Surprise" produziert und vertrieben hat. Insider berichten außerdem, dass der Kontakt zwischen dem Münchner Herbig und der im Münchner Stadtteil Schwabing angesiedelten deutschen Niederlassung von Take 2 zumindest vor einigen Jahren auf persönlicher Ebene gut gewesen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 22,99€
  3. 27,49€
  4. 33,99€

Satrus 24. Jul 2008

die "Kastanietten" (oder so ähnlich) waren nicht schlecht. Diese drei schwarzgekleideten...

dr. jones 23. Jul 2008

unglaublich, was sich manche "Schauspieler" bzw. "Comedians" einfallen lassen, um im...

dem micha 23. Jul 2008

cool, das wußte ich garnicht. Also, macht ihn platt.. *bg*

B is OK 23. Jul 2008

Kaum geht wer gegen ein Computerspiel vor, schon werden hier hetzkampangen gestartet und...

durchblicka 23. Jul 2008

FACK !!!


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /