Abo
  • Services:

Weltkonzern Vodafone zeigt Schwäche

Deutsche Tochter kann jedoch beim mobilen Datenumsatz zulegen

Der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone hat die Branche mit einer Umsatzwarnung geschockt. Das umsatzstärkste Mobilfunkunternehmen der Welt wird sich im laufenden Geschäftsjahr nur am unteren Rand der eigenen Prognosen bewegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verlauf des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2008/2009 mache bereits deutlich, dass man die Prognose von 39,8 bis 40,7 Milliarden britische Pfund (50,13 bis 51,25 Milliarden Euro) nur knapp erreichen werde, erklärte der scheidende Firmenchef Arun Sarin. Im vorangegangenen Finanzjahr war der Umsatz noch um 14,1 Prozent auf 35,5 Milliarden Pfund (44,71 Milliarden Euro) gestiegen. Rein rechnerisch ergibt sich für die geänderte Jahresprognose nur noch ein Umsatzwachstum von 12 Prozent. Das Geschäftsjahr 2008/2009 endet für Vodafone am 31. März 2009.

Stellenmarkt
  1. Validatis, Köln
  2. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)

Trotz schwieriger weltwirtschaftlicher Rahmenbedingungen profitiere Vodafone von seinen "verschiedenen Trümpfen und Services", von starkem Wachstum in der Region Osteuropa, im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischem Raum, und beim mobilen Datenverkehr. Dies gleiche die Schwäche auf dem spanischen Markt aus, so Sarin weiter. Der Fokus liege für Vodafone aber weiter auf der Kostenreduktion, sagte er. Beim operativen Ergebnis sei dadurch weiterhin das Ziel von 11 bis 11,5 Milliarden Pfund (13,85 bis 14,48 Milliarden Euro) zu schaffen. Im letzten Geschäftsjahr lag der operative Gewinn bei 10,1 Milliarden Pfund (12,71 Milliarden Euro). Der Datenumsatz stieg im ersten Quartal um 29,4 Prozent. Vodafone machte in dem Zeitraum weltweit einen Umsatz von 9,8 Milliarden Pfund (etwa 12,3 Milliarden Euro). Ein Plus von 19,1 Prozent.

Bei Vodafone Deutschland und der Festnetztochter Arcor wurden nach den Angaben im letzten Quartal 883.000 neue Mobilfunkkunden und 128.000 neue DSL-Kunden gewonnen. "Noch ist der Umsatz regulierungsbedingt leicht rückläufig, aber die Trendwende ist da", kommentiert Friedrich Joussen, Landeschef von Vodafone. Die Datenumsätze ohne SMS/MMS seien in dem Zeitraum um 24,8 Prozent auf 222 Millionen Euro gestiegen und machten inzwischen 12,4 Prozent des Service-Umsatzes aus.

Joussen prüft zudem eine Übernahme der DSL-Sparte des Telekommunikationsunternehmens Freenet. Man stehe dabei aber nicht unter Druck, sondern habe "genug Chancen, organisch zu wachsen."

In Würzburg will Vodafone zusammen mit Arcor ein mobiles Breitbandnetz mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde im Downlink demonstrieren. Das wird durch eine Glasfaserkabelanbindung der Mobilfunk-Basisstationen an das Kernnetz realisiert. Noch in diesem Jahr soll sowohl im Down- als auch im Uplink die Geschwindigkeit an zahlreichen Standorten in Deutschland weiter erhöht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

dersichdenwolft... 23. Jul 2008

Findest du diese "Fön"-Geschichte eigentlich wirklich lustig? *kopfschüttel*

nene 22. Jul 2008

und das ist noch vorsichtig ausgdrückt. Tja wo kann man denn noch "Wachstum" im...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /