Abo
  • Services:

DragonFly BSD 2.0 enthält Hammer-Dateisystem

Neue Treiber integriert

Das freie Unix-System DragonFly BSD ist in der Version 2.0 zusammen mit der ersten Version des Hammer-Dateisystems erschienen. Neben aktualisierter Software gibt es für DragonFly-BSD-Anwender vor allem neue Treiber.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Hammer wurde extra vom DragonFly-Hauptentwickler Matthew Dillon für sein BSD-System geschrieben. Es kann Schnappschüsse des Dateisystems anlegen, die Integrität testen und erfordert nach einem Absturz keine Untersuchung mit fsck. Außerdem kann es mit bis zu einem Exabyte (10^18 Byte) Daten umgehen.

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld

Verschiedene Verbesserungen gab es auf Kernel-Ebene. Darüber hinaus wurden vor allem Änderungen an den Netzwerktreibern inklusive der WLAN-Treiber vorgenommen. Außerdem haben die Entwickler GCC auf die Version 4.1.2 aktualisiert und die OpenSSH-Version 5.0p1 aufgenommen, die die aus dem Debian-Debakel resultierenden, unsicheren Schlüssel erkennt.

DragonFly BSD 2.0 steht ab sofort zum Download bereit. Die Installations-CDs sind Live-CDs, so dass sich das System auch direkt von der CD starten und ausprobieren lässt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

Fuzzy Net 01. Okt 2008

Hallo ihr alle, solchen Fehlvorstellungen kann man ganz einfach mit der Frage zuleibe...

Dumpfbacke 23. Jul 2008

Ich weiß, bei ZFS ist dieses Prob aber zum Beispiel für längere Zeit pure Theorie bis...

Dumpfbacke 23. Jul 2008

Hat man in Ägypten schon erfolgreich vor ein paar tausend Jahren eingesetzt :P Und wir...

Kernkraftritter 23. Jul 2008

warum mutig ? ca. 20 Gentoo Kisten, die ich betreue, rennen mit Ausnahme von diversen...

Ihrgendwehr 22. Jul 2008

Naja, kommt wohl auch drauf an, wie + wozu man es verwendet oder?


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /