Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Ninja Gaiden Dragon Sword - Kampfsport To Go

Umsetzung der Action-Reihe für Nintendos Handheld

Die Ninja-Gaiden-Reihe sorgte in den vergangenen Jahren für emotionale Ausbrüche: Action-Freunde jubilierten aufgrund toller Technik, Jugendschützer rebellierten wegen Unmengen von Pixel-Blut, Einsteiger verzweifelten am hohen Schwierigkeitsgrad. Jetzt hat die Reihe ihren ersten Auftritt auf dem Nintendo DS - und macht fast alles anders.

Artikel veröffentlicht am ,

Ninja Gaiden Dragon Sword (Nintendo DS)
Ninja Gaiden Dragon Sword (Nintendo DS)
Die Entwickler vom Team Ninja haben gar nicht erst versucht, das von den stationären Konsolen bekannte Spielprinzip identisch auf das DS zu übertragen, sondern sind auf die technischen Gegebenheiten des Handheld eingegangen. Gesteuert wird zwar wieder der Ninja-Meister Ryu Hayabusa, allerdings führt der seine Kämpfe nun auf vollkommen neue Art.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Ninja Gaiden Dragon Sword
Ninja Gaiden Dragon Sword
Das DS muss hochkant wie ein Buch gehalten werden, die Aktionen werden dann komplett über den Stylus abgewickelt: Durch Tippen auf den Screen wird bestimmt, wohin Ryu läuft. Über den Gegner gemalte Striche sorgen für platzierte Attacken. Auch Kombos, Sprünge und andere typische Ninja-Aktionen mehr lassen sich so leicht aus dem Handgelenk zeichnen, einzig für Magie-Angriffe ist etwas mehr Einsatz gefragt: Es müssen bestimmte Symbole auf dem Touchpad nachgezogen werden.

Ninja Gaiden Dragon Sword
Ninja Gaiden Dragon Sword
Mit der Stylus-Bedienung geht eine deutliche Verringerung des Schwierigkeitsgrades einher: Selbst die größeren Zwischen- und Endgegner lassen sich meist problemlos mit ein bisschen Stylus-Gekritzel ins Jenseits jagen. Einzig bei zahlreichen Gegnern auf dem Screen entsteht etwas Verwirrung - aber auch dann ist ein vorzeitiges Ableben selten. Anders als bei früheren Ninja-Gaiden-Titeln wird die Spieldauer somit nicht durch beständige Neuversuche in die Länge gezogen, sondern fällt kurz aus: Das Ganze dürfte an einem Wochenende problemlos zu meistern sein.

Ninja Gaiden Dragon Sword
Ninja Gaiden Dragon Sword
Optisch leistet Dragon Sword zwar keine Wunderdinge, aber im Gegensatz zu vielen anderen DS-Titeln, die eher zweckmäßig denn hübsch daherkommen, kann sich die Grafik sehen lassen. Level und Kontrahenten sind detailliert, die Animationen flüssig, der Blut-Gehalt kaum der Rede wert. Trotz satter Action ist Ninja Gaiden fürs Handheld deutlich zahmer als die Vorgänger und wurde daher von der USK mit einer Altersfreigabe ab 12 Jahren bedacht.

Ninja Gaiden Dragon Sword ist exklusiv für Nintendo DS erhältlich und kostet etwa 40 Euro.

Fazit:
Statt einer lieblosen 1:1-Portierung haben sich die Ninja Gaiden-Entwickler bemüht, eine adäquate Umsetzung der Kampfkunst-Action für Nintendos Handheld zu erschaffen. Sie waren damit mehr als erfolgreich. Einen hohen Schwierigkeitsgrad sucht man hier zwar ebenso vergeblich wie viel Pixel-Blut, doch dafür lassen nur wenige Actiontitel unterwegs derart komfortabel und schön präsentiert die Waffen schwingen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)

Beater 22. Jul 2008

-- finde ich zumindest. Ich habe es schon ein paarmal durchgespielt. Und es macht immer...

xxxxxxxxx 22. Jul 2008

muss man da mit tinte geschriebene wörter nach seltsamen regeln von einem blatt papier...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

    •  /