Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung bringt Einfachhandy in Metallhülle

Musik-Player und UKW-Radio mit Aufnahmefunktion integriert

Mit dem SGH-M150 hat Samsung ein Handy in klassischer Bauweise vorgestellt, das durch seine Metallhülle nach mehr aussieht, als es an Funktionen bietet. So steht zum Fotografieren gerade mal eine VGA-Kamera bereit und das Handy ist mit einem Radio sowie einem Musik-Player ausgestattet. Samsung preist das M150 als "hochklassiges Fashion Accessoire" an.

SGH-M150
SGH-M150
Die VGA-Kamera im SGH-M150 schießt Fotos mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln, Videos werden im Format MPEG4 aufgenommen. Die Videoauflösung hat Samsung nicht verraten. Als Sucher dient ein Display mit 1,77 Zoll Bilddiagonale, das bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln darstellt.

Anzeige

Die Fotos und Videos können auf dem 20 MByte fassenden internen Speicher abgelegt werden. Dieser ist nicht per Speicherkarte erweiterbar. Zur Unterhaltung dienen ein Musik-Player und ein UKW-Radio, über das auch Lieder mitgeschnitten werden können. Für viel aufgenommene Musik reicht der Platz im internen Speicher allerdings nicht. Das Handy unterstützt Bluetooth 2.0, nicht aber A2DP, so dass Stereomusik nicht drahtlos übertragen werden kann. Einen E-Mail-Client oder WAP-Browser bietet das Handy laut Datenblatt nicht und auch eine Java-VM ist wohl nicht vorhanden.

SGH-M150
SGH-M150
Das 106,5 x 45,4 x 12,7 mm große Dualbandhandy funkt auf den GSM-Frequenzen 900 sowie 1.800 MHz und beherrscht lediglich GPRS. Wie schwer das Handy ist, hat Samsung verschwiegen. Außerdem nennt das Datenblatt, dass im SGH-M150 ein Lithium-Ionen-Akku mit 800 mAh steckt, Akkulaufzeiten blieb Samsung ebenfalls schuldig.

Das SGH-M150 soll ab Mitte August 2008 für 99 Euro zu haben sein.

Samsung hat außerdem einige Bluetooth-Headsets vorgestellt. Das WEP-250 misst 45 x 19 x 12 mm und wiegt 10 Gramm. Der Akku soll eine Gesprächszeit von bis zu 6 Stunden und eine Standbyzeit von maximal 4 Tagen liefern. Es bringt einen Multifunktionsknopf für die Rufannahme, -beendigung und -ablehnung mit. Zudem lässt sich die Lautstärke regulieren und die Wahlwiederholung aktivieren. Das WEP-250 soll bereits zum Preis von 29 Euro zu kaufen sein.

WEP-350
WEP-350
Der größere Bruder WEP-350 ist mit 49 x 16,5 x 5,9 mm und 8 Gramm etwas kleiner und leichter als das WEP-250. Die Gesprächszeit mit einer Akkuladung gibt Samsung mit bis zu 5 Stunden an, die Standbyzeit soll mit 4 Tagen dieselbe wie beim WEP-250 sein. Das WEP-350 bietet neben Rufannahme, -beendigung und -ablehnung zusätzlich einen abnehmbaren Ohrbügel und eine Ladeschale. Zum Preis von 55 Euro soll das WEP-350 zu bekommen sein.

Das Bluetooth-Headset WEP-700 ist neben abnehmbarem Ohrbügel und automatischer Lautstärkeregulierung mit Echo- und Geräuschunterdrückung ausgestattet. Es misst 46 x 19 x 11 mm bei 11 Gramm Gewicht. Der Akku verspricht eine Sprechdauer von bis zu 6 Stunden, im Standby-Modus hält der Akku gut 8 Tage durch. Das WEP-700 kostet 65 Euro und soll bereits verfügbar sein.


eye home zur Startseite
zingo 12. Sep 2008

Keine Sorge, das Samsung SGH-M150, welches ich heute - u.a. wegen der Metallhülle...

zingo 12. Sep 2008

... zumindest beim SGH-M150.

theshredder 27. Jul 2008

auch wenns total OT ist: Das Touch Diamond ist meiner Meinung nach wesentlich besser als...

fokka 22. Jul 2008

leider kein porno-shit diesmal :(


Handy - Mobiltelefone / 22. Jul 2008

Handyshop-24.com Handynews Blog / 22. Jul 2008

Samsung M150: Design muss nicht viel kosten



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. YKK Stocko Fasteners GmbH, Wuppertal
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 189,99€
  3. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Auto pilot mal wieder versagt !

    KlugKacka | 20:12

  2. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    FreierLukas | 20:07

  3. Re: Asse 2.0

    Carl Weathers | 20:04

  4. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    teenriot* | 19:55

  5. Re: Ich habe 12 Minuten..

    blaub4r | 19:53


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel