18fach-Zoomkamera mit 10 Megapixeln

Panasonic Lumix DMC-FZ28 rückt den Horizont gerade

Panasonic beteiligt sich nicht nur am Megapixelrennen, sondern auch am Zoomwettbewerb. Mit der Lumix DMC-FZ28 stellt das Unternehmen eine Bridgekamera mit 18fach-Zoomobjektiv und 10 Megapixeln Auflösung vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic Lumix DMC-FZ28
Panasonic Lumix DMC-FZ28
Die Kamera sieht einer digitalen Spiegelreflexkamera nicht unähnlich, allerdings kann das Objektiv nicht abgenommen, sondern lediglich durch Vorsatzlinsen modifiziert werden. Die Brennweite reicht von 27 bis 486 mm (KB) bei Anfangslichtstärken von f2,8 und f4,4. Ein Bildstabilisator ist eingebaut, der angesichts dieser Brennweite unumgänglich ist, um Verwackler zu vermeiden.

Stellenmarkt
  1. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
Detailsuche

Die Kamera verfügt über ein Display mit 2,7 Zoll großer Diagonale und einen elektronischen Sucher. Das Display erreicht eine Auflösung von 230.000 Pixeln, beim Sucher sind es mit 201.600 Punkten etwas weniger.

Die Lumix FZ28 ist die Nachfolgerin der FZ18 und erreicht eine Auflösung von 10 Megapixel mit einem 1/2,33 Zoll großem CCD. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 1.600 bei voller Auflösung ermöglicht. Die Kamera rückt durch ihren Horizontalausgleich leicht schräge Aufnahmen gerade.

Neben Fotos nimmt die Kamera auch Videos auf und speichert sie mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde. Mit einem optionalen Komponentenkabel kann sie an hochauflösende Fernseher und Projektoren angeschlossen werden. Wie die meisten Kameras ist auch die neue Panasonic mit einer Gesichtserkennung ausgerüstet. Diese soll die Gesichter von bis zu 15 Personen im Bild erkennen und sogar Halbprofile erfassen.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die FZ28 arbeitet mit einem flexibel auswählbarem Autofokus-Feld. Damit lässt sich der Schärfepunkt auf das gewünschte Motivdetail legen. Auch eine manuelle Scharfstellung ist möglich.

Im Hochgeschwindigkeitsmodus macht die FZ28 maximal 13 Bilder /s bei reduzierter Auflösung von 2,5 Megapixeln. Im normalen Serienbelichtungsmodus sind es etwa 2,5 Bilder/s bei voller Auflösung. Der eingebaute Aufklappblitz arbeitet mit einer Reichweite von 8,5 m im Weitwinkel- und 5,4 m im Telebereich.

Panasonic Lumix DMC-FZ28
Panasonic Lumix DMC-FZ28
Besonderen Wert hat Panasonic auch auf die Wiedergabe der Bilder direkt aus der Kamera gelegt. Die Diashow zeigt das Bildmaterial inklusive Musik. Neben JPEGS speichert die Kamera parallel auch im RAW-Format. Der interne Speicher der FZ28 ist 50 MByte groß. Häufiger als mit dieser Notreserve wird man jedoch mit SD- oder SDHC-Speicherkarten arbeiten.

Mit einem vollen Akku sollen bis zu 460 Aufnahmen (gemäß CIPA) möglich sein. Als Zubehör bietet Panasonic einen 1,7fac-Telekonverter an, der eine Brennweite von 826 mm (KB) ermöglicht. Darüber hinaus wird eine Nahlinse, ein Neutral-Graufilter sowie ein Polarisationsfilter angeboten.

Die Lumix FZ28 misst 117,6 x 75,3 x 88,9 mm und wiegt 417 Gramm. Einen Preis nannte der Hersteller bislang nicht. Mit der FZ28 geknipste Beispielfotos veröffentlichte Panasonic auf seiner japanischen Website.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Joseff 26. Jul 2008

Hier übrigens der direkte Link: http://www.dkamera.de/datenblatt/528/panasonic-lumix-dmc...

a t z e 23. Jul 2008

Ja - nee, is klar.

lulula 22. Jul 2008

... Jep, Zustimmung. Aber es wäre nicht erforderlich, dort 10 MP draufzupacken. Im...

linux-macht... 22. Jul 2008

Die FZ18 hat einen 1/2.5er Sensor, der Sensor der FZ28 ist also mit 1/2.33 etwas grösser...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /