Abo
  • Services:

Apple: Neue Produktstarts in den nächsten Monaten

Über eine Milliarde US-Dollar Quartalsgewinn

Der Elektronikkonzern Apple hat seinen Quartalgewinn um 31 Prozent auf 1,07 Milliarden US-Dollar (1,19 US-Dollar pro Aktie) steigern können. Neue "wundervolle" Produktstarts sollen in den nächsten Monaten folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino wuchs der Umsatz im dritten Quartal 2008 um 38 Prozent auf 7,46 Milliarden US-Dollar. Auch hier übertraf Apple die Prognosen. Zudem sein ein Produktwechsel geplant, wozu man sich aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht weiter äußern könne.

Stellenmarkt
  1. buttinette Textil-Versandhaus GmbH, Wertingen
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Apple verkaufte 2,5 Millionen Macs in dem Quartal. Das ist ein Plus von 41 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die iPod-Nachfrage stieg um 12 Prozent auf über 11 Millionen Geräte. Beim iPhone-Verkauf wuchs die Stückzahl auf 717.000, nach 270.000 im Vorjahreszeitraum. 25 Millionen iPhone-Applikationen wurden heruntergeladen.

"Wir haben einen neuen Rekord beim Mac-Umsatz aufgestellt, und mit dem neuen iPhone 3G sind wir auf der Gewinnerseite", sagte Konzernchef Steve Jobs in einem vorbereiteten Statement. "Und wir sind dabei, für die nächsten Monate den Start weiterer wundervoller Produkte vorzubereiten."

Auch Finanzchef Peter Oppenheimer äußerte sich zufrieden. "Für das laufende vierte Quartal des Finanzjahres 2007/2008 erwarten wir einen Umsatz von 7,8 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie in Höhe von einem US-Dollar pro Aktie." Der Ausblick blieb hinter den Analystenschätzungen von einen Gewinn pro Aktie von 1,24 US-Dollar und einem Umsatz von 8,32 Milliarden US-Dollar zurück, Apple ist jedoch bekannt für seine konservativen Prognosen.

Im Vorfeld waren Gerüchte über den Gesundheitszustand des Konzernchefs aufgekommen, nachdem bei seinen letzten Auftritten ein starker Gewichtsverlust bei ihm zu beobachten war. Fragen dazu beantworteten die Manager bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen nicht. "Jobs liebt Apple und er hat nicht vor, Apple zu verlassen. Seine Gesundheit ist seine Privatangelegenheit", sagte Oppenheimer. Im Juli 2004 war Jobs ein Tumor an der Bauchspeicheldrüse entfernt worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 119,90€

Friedhofsgärtner 24. Jul 2008

Wie wärs mit: "iMolder"?

Andyhater 23. Jul 2008

LOL! Andreas Heimtmann! Du bist der größte Dummbatz den ich echt jemals gesehen habe. Wo...

BookER 23. Jul 2008

wolf.... sag mal... *kopfschüttel* bsddaemon vergleicht ja die 400% ganz klar mit den...

:-) 23. Jul 2008

...oder ein iMac mit hochklappbarer Tastatur, ganz ohne Maus, dafür arbeitet der...

Andreas Heitmann 22. Jul 2008

Peinlich, verlogen, Witzfigur. Na Du gehst da aber mit gutem Beispiel voran :D Das...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /