Abo
  • Services:

Panasonic bringt Kompaktkamera mit 14,7 Megapixeln

Weitwinkelzoom mit 28-100mm Brennweite

Panasonic bringt in seiner FX-Kameraserie einen neuen Apparat auf den Markt, der mit einer Auflösung von 14,7 Megapixeln aufwarten kann. Die Lumix DMC-FX150 ist einem 1/1,7 Zoll großem CCD-Sensor sowie einem Weitwinkelzooom mit einer Brennweite von 28 bis 100 mm (KB) und Anfangslichtstärken von 2,8 und 5,6 ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic DMC-FX150
Panasonic DMC-FX150
Der Autofokus wird von einer Gesichtserkennung flankiert, die anders als bei der Konkurrenz auch Gesichter erkennen soll, die nicht direkt in die Kamera schauen. Insgesamt können bis zu elf Personen im Blickpunkt gehalten werden. Die Kamera ist mit einer Mehrfachbelichtungsmöglichkeit ausgerüstet, mit der bis zu drei Aufnahmen miteinander verrechnet werden.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg bei München
  2. Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg

Das Display ist 2,7 Zoll groß. Eine kamerainterne Bildbearbeitung erlaubt das nachträgliche Zurechtrücken schief aufgenommener Motive. Neben JPEGs kann die neue Panasonic-Kamera auch Fotos im Rohdatenformat aufnehmen. Videos lassen sich mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln bei 24 Bildern pro Sekunde drehen. Der Videoausgang kann durch ein optional erhältliches Komponentenkabel unterstützt werden.

Panasonic DMC-FX150
Panasonic DMC-FX150
Die Lumix FX150 arbeitet mit elf Autofokus-Feldern, von denen in einem Modus auch eines ausgewählt werden kann, das zur Fokusbestimmung dient. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 6.400, wobei dann allerdings die Auflösung auf drei Megapixel reduziert wird. Gespeichert wird auf SD(HC)-Karten. Mit einer Akkuladung sollen bis zu 330 Aufnahmen (gemäß CIPA) möglich sein. Der interne Speicher der FX150 ist 50 MByte groß.

Die Panasonic Lumix DMC-FX150 misst 96,7 x 54 x 24,8 mm und wiegt leer 151 Gramm. Sie soll ab August 2008 für rund 400 Euro angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Joseff 26. Jul 2008

Optisch vielleicht nicht die allerschönste, sonst verspreche ich mir allerdings sehr viel...

sex mega pixel... 22. Jul 2008

ja ja ja eh aber das macht diese panasonic ja eh und normaluser schaffens trotz...

:-) 22. Jul 2008

Woher hast du diese Weisheit? Es wird von 3,5 Millionen Bayerkreuzen auf 14 Mio. RGB...

lerpo 22. Jul 2008

Johanns 22. Jul 2008

Hallo, auf http://www.dkamera.de/ habe ich noch weitere brandneue Panasonic...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /