Neue Panasonic Full-HD-Cams mit 3MOS Kamerasystem

Panasonic erweitert das Angebot um HDC-SD100 und HDC-HS100

Nach Kameras mit 3CCD-Sensoren und voller HD-Auflösung bringt Panasonic jetzt die ersten beiden Kameras mit dem neuen Kamerasystem 3MOS und manuellem Einstellring. Der Hersteller will mit den optimierten Sensoren vor allem bei schlechten Lichtbedingungen überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei romantischem Kerzenschein versagen bisher alle Camcorder im Preissegment um 1.000 Euro. Um die komplette Romantik an einem solchen Abend ab jetzt im digitalen Bild festhalten zu können, bringt Panasonic im Spetember 2008 die neuen Kameramodelle HDC-SD100 und HDC-HS100. Eine Beleuchtungsstärke von 2 Lux soll somit erstmalig für einen HD-Camcorder für schöne Bilder genügen.

Stellenmarkt
  1. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz
  2. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz
Detailsuche

Panasonic HDC-SD100 und HDC-HS100
Panasonic HDC-SD100 und HDC-HS100
Die handliche Variante HDC-SD100 speichert die Filme auf bis zu 32 GByte große SDHC/SD-Flash-Karten im AVCHD-Format in 1.920x1.080 Pixeln und ist mit einem manuellen Einstellring ausgestattet. So lassen sich auch während der Aufnahmen angenehm Fokus, Zoom, Weißabgleich, Blende und Verschlusszeit manuell regulieren. Im Vergleich zu Panasonics 3CCD-Camcordern HDC-SD9 und HDC-HS9 ist die Lichtempfindlichkeit der Flächen der 3MOS-Sensoren in etwa doppelt so hoch. Der Umstieg auf CMOS-Sensoren ist dabei allerdings nicht überraschend. Sony und Canon bringen seit einiger Zeit verstärkt Camcorder mit CMOS-Sensoren auf den Markt. Bald kommen auch CMOS-Kameras von JVC.

Beide Kameras nehmen Audio standardmäßig in 5.1-Ton über das eingebaute Mikrofon auf. Alternativ sind auch Klinkeneingänge für ein externes Mikrofon und Kopfhörer verbaut. Muss die Kamera schnell aufnahmenbereit sein, fährt sie im Quickstart-Modus beim Aufklappen des LCD-Displays in 0,6 Sekunden hoch. Der optische Zoom wurde im Vergleich zu den Vorgängermodellen von 10-fach auf 12-fach erhöht.

Panasonic HDC-SD100 und HDC-HS100
Panasonic HDC-SD100 und HDC-HS100
Das Hybrid-Modell HS100 ist zusätzlich mit einer 60 GByte großen Festplatte ausgestattet, auf der für bis zu 23 Stunden Videomaterial Platz ist. Ansonsten sind HDC-SD100 und HDC-HS100 bau- und funktionsgleich. Die Kameras kommen mit einer Schnitt- und Verwaltungssoftware für Windows und sind ebenfalls mit iMovie 08 unter MacOS X kompatibel. Beide Modelle sollen Ende September 2008 auf den Markt kommen. Die genauen Preise stehen noch nicht fest, dürften aber im Bereich zwischen 1.000 und 1.300 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lu 22. Jul 2008

Zumindest ist der UVP für die SD100 bei 899 EUR. http://217.7.21.86/pdf_printing_neu...

Fotoknipsen-Filmer 22. Jul 2008

Dankesehr!

Gelbsucht 22. Jul 2008

Fakt ist aber und bleibt auch, das 5 Mikros zwar schön, an der Oberseite montiert aber...

Standi 22. Jul 2008

Die Konjunktion "weil" leitet einen Nebensatz ein (erkennbar an der invertierten...

mw (Golem.de) 22. Jul 2008

Die amerikanische Variante soll 1080p30 können - also ist hier 1080p25 denkbar.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. NFTs: Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam
    NFTs
    Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam

    Nach einer Regeländerung sind Blockchain-Spiele nicht mehr auf Steam erlaubt. Konkurrent Epic will dies aber offenbar erlauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /