Abo
  • Services:
Anzeige

LG Electronics verkauft mehr Handys als Motorola

Absatz von 27,7 Millionen Mobiltelefonen in drei Monaten

LG Electronics ist mit seiner Mobilfunksparte erfolgreich. Mit Modellen der Viewty- und Secret-Serie verdoppelte sich der Gewinn im Handybereich auf 547,3 Milliarden Won (338,2 Millionen Euro), und übertraf die Analystenschätzungen um 5 Prozent.

Der südkoreanische Elektronikkonzern LG hat 27,7 Millionen Mobiltelefone verkauft und damit laut Schätzungen der Analysten von Goldman Sachs seinen US-Konkurrenten Motorola, den weltweit drittgrößten Handyhersteller, überflügelt. Im ersten Quartal 2008 setzte LG 24,4 Millionen Handys ab und konnte bereits Sony Ericsson als - gemessen am Liefervolumen - viertgrößten Mobilfunkgerätehersteller überholen. LG erzielte mit Mobiltelefonen im letzten Jahr 38 Prozent des Konzernumsatzes und will im laufenden Jahr über 100 Millionen Handys verkaufen. 2007 waren es 80,5 Millionen Stück.

Anzeige

Für ihr zweites Quartal, das am 30. Juni 2008 endete, hat die Firma aus Seoul starke Ergebnisse ausgewiesen. Der Gewinn stieg um 84 Prozent auf 706,9 Milliarden Won (434,6 Millionen Euro), nach 384,6 Milliarden Won (236,4 Millionen Euro) im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten mit 826 Milliarden Won (507,5 Millionen Euro) einen höheren Gewinn erwartet, doch LG musste währungsbedingte Belastungen in Höhe von 170 Milliarden Won (104,5 Millionen Euro) ausweisen, und höhere Steuern entrichten als erwartet. Der operative Gewinn vervierfachte sich auf 634,8 Milliarden Won (390,2 Millionen Euro), hier hatten die Analysten nur 613 Milliarden Won (376,8 Millionen Euro) erwartet. Der Umsatz kletterte um 22 Prozent auf 12,74 Billionen Won (7,83 Milliarden Euro).

Zugleich verbuchte LG durch seine Anteile am Joint Venture "LG Display" hohe Extragewinne. Laut zu Beginn des Monats Juli 2008 vorgelegten Zahlen konnte LG Display seine Profite verdreifachen. LG hält 37,9 Prozent an dem LCD-Hersteller und erzielte im aktuellen Berichtszeitraum 287 Milliarden Won (176,4 Millionen Euro) mit der Beteiligung; ein Jahr zuvor waren es 94 Milliarden Won (57,8 Millionen Euro).

LGs konzerneigene Displaysparte, die Plasmabildschirme und Plasmafernseher herstellt, konnte ihren Verlust von 265 Milliarden Won (162,9 Millionen Euro) auf 117 Milliarden Won (72,2 Millionen Euro) reduzieren. Der Umsatz stieg hier um 23 Prozent.


eye home zur Startseite
RaiseLee 21. Jul 2008

Poah, ich bin glaub total Outdated... Ich kenne LG bis anhin nur als PC-Komponenten...

dersichdenwolft... 21. Jul 2008

lol, wo du Recht hast …

So Nie 21. Jul 2008

Schweinsohren must Du nehmen - Schweinsohren !

HauRin 21. Jul 2008

Wundert mich garnicht wenn ich mir die Ami Steinzeit Handys ansehe, und auf Paris Hilton...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Fehlende Geldköfferchen sind das Problem

    Eheran | 23:18

  2. Re: Wird auch Zeit

    Lord Gamma | 23:17

  3. Re: HA HA, Reactive, Non-blocking am A****

    Cystasy | 23:15

  4. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    the_doctor | 23:13

  5. Oh Yay, fully Nice

    User_x | 23:12


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel