Abo
  • Services:

E3: Die fünf besten Geheimtipps der Messe - mit Trailern

Die spannendsten Spiele jenseits von Triple-A und Mega-Blockbuster

Auf der E3 in Los Angeles wurden ein paar hundert Computerspiele präsentiert. Kein Wunder, dass das ein oder andere unbekannte Programm im Medienrummel unverdient unterging. Golem.de präsentiert in alphabetischer Reihenfolge die Geheimtipp-Favoriten der Redaktion.

Artikel veröffentlicht am ,

Deadly Creatures
Deadly Creatures
Deadly Creatures: Gegen diese Monster wirkt so mancher Spiele-Alien harmlos. In Deadly Creatures übernimmt der Spieler die Kontrolle eines Skorpions oder einer Tarantel. In zwei Handlungssträngen steuert man die Biester abwechselnd, erkundet eine riesige Spielewelt und kämpft gegen Eidechsen, schwarze Witwen und andere fiese Kreaturen - darunter auch Menschen - ums Überleben. Mit dem Skorpion geht es eher actionlastig zu, während als Tarantel meist Schleichen angesagt ist. Die Handlung dreht sich um eine Tankstelle in der Wüste, die aus mysteriösen Gründen explodiert - Insekten sollen etwas damit zu tun haben... Deadly Creatures erscheint nur für Wii und verwendet für die Kämpfe dessen Wiimote-Bewegungssteuerung mitsamt einem ausgefeilten Combosystem.

Infamous
Infamous
Infamous: Empire City geht fast unter in einer gewaltigen Katastrophe, und auch Dylan überlebt nur knapp. Im Krankenhaus stellt er fest, dass er Superkräfte entwickelt: Er kann plötzlich aus seinen Händen Blitze hervorschießen lassen. Mit dem mysteriösen Strom schaltet er Gangster aus, belebt ohnmächtige Passanten wieder oder mutiert zum Bösewicht. Die Superkräfte von Dylan entwickeln sich genauso wie die Handlung abhängig davon, ob er eher Gutes oder Böses tut, und wie sehr ihn die Bevölkerung schätzt oder verachtet. Die Stadt ist weitgehend frei zugänglich, vor allem weil Dylan ein erstklassiger Fassadenkletterer ist und problemlos auch auf höchste Häuser kraxelt. Der Titel entsteht derzeit bei Sucker Punch und soll - exklusiv auf Playstation 3 - im Frühjahr 2009 fertig sein.

E3: Die fünf besten Geheimtipps der Messe - mit Trailern 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 3,89€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 49,86€

DerDa 27. Jul 2008

das ist mal sowas von überhaupt kein Garant für eine PC Version.

carred 27. Jul 2008

boat man jhon sun http://forum.notebookreview.com right google key cube http://blog...

Underdose 22. Jul 2008

Na dann spiel eben Painkiller wenn du mehr Abwechslung bei den Settings willst.

K@ck@rsch 21. Jul 2008

Shogo FTW! Geiles Game! Nicht revolutionär, aber zumindest ein (damals) frisches Szenario


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

    •  /