Gesichtsmanipulation per Software

Portrait Professional 8 nimmt auch Haare ins Visier

Die Bildbearbeitungssoftware Portrait Professional von Anthropics Technology ist in Version 8.0 erschienen. Das Programm bearbeitet Portraitaufnahmen und kann sogar Gesichtspartien verändern, Lippen fülliger machen, die Augenfarbe ändern, Wangen erhöhen und Haare umfärben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bildbearbeitungsprogramm überlässt dem Anwender einige Arbeit - so muss man selbst mit der Maus markieren, wo sich die Augen, die Nase und die Mundwinkel befinden. Eine richtige Gesichtserkennung fehlt dem Programm. Sind die entscheidenden Punkte erst einmal markiert, kann das Gesicht mit zahllosen Schiebereglern verändert werden. Die Augenbrauen und die Kieferknochen werden verschoben und der Rest des Gesichts automatisch angepasst - die Lippen können geweitet oder verschmälert werden und die Nase ist wie ein Spielball des angehenden Schönheitchirurgen.

Stellenmarkt
  1. SAP CS Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Senior Software Developer (m/f/d) for Embedded Automotive Software
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Auch die Gesichtsform und sogar die Färbung der Haut kann manipuliert werden. Neu an der Version 8.0 sind umfangreiche Änderungen der Haare. Per Schieberegler wird das Haar seidiger, dünner und lässt sich beliebig umfärben. Die Augenfarbe lässt sich ebenfalls ändern und im Vergleich zur Vorversion sieht das Ergebnis wesentlich natürlicher aus.

Portrait Professional 8.0 wird sowohl für den Windowsrechner als auch für MacOS X angeboten und kostet rund 60 Euro. Neben JPEGs werden auch Rohdatenbilder diverser Digitalkameras sowie TIFF-Bilder mit 16 Bit Farbtiefe verarbeitet.

Der Anbieter stellt eine kostenlose Testversion zur Verfügung, die allerdings keine Bilder speichern oder Rohdatendateien öffnen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spocky 21. Jul 2008

Horny Bach? Gruss Spocky

handle me 21. Jul 2008

http://de.youtube.com/watch?v=pZ0adXaY_bs&feature=related Bootieelicous :)

TW 21. Jul 2008

meine fresse... aber sonst hast du heut morgen nichts besseres zu tun?

stresshengst 21. Jul 2008

Genau das ist mir auch eingefallen. Mehr Spass soll es ja auch machen ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Apple: Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht
    Apple
    Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht

    Vorsicht vor der Installation von iTunes 12.12: Die aktuelle Version funktioniert auf deutschen Windows-Rechnern nicht mehr.

  2. Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    Datenleck
    Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

    In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

  3. Spectre x360 16: HP bringt 16-Zoll-Notebook mit OLED für Windows 11
    Spectre x360 16
    HP bringt 16-Zoll-Notebook mit OLED für Windows 11

    HPs Spectre x360 16 kann mit 35-Watt-CPU und dedizierter Nvidia-Grafikeinheit ausgestattet werden. Thunderbolt 4 gehört hingegen zum Standard.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /