Abo
  • Services:

StudiVZ weist Fälschungsvorwurf zurück (Update)

"Facebook erhebt Anspruch auf ein weltweites Monopol bei sozialen Netzwerken"

Der Mitbegründer der deutschen Studenten-Community StudiVZ, Ehssan Dariani, hat sich gegen Vorwürfe verwahrt, Aussehen, Funktionen und Dienste des US-Vorreiters Facebook kopiert zu haben. Natürlich sei StudiVZ an Facebook angelehnt, doch "die Software hinter der Seite kann man ja gar nicht kopieren, die muss man selbst schreiben", sagte Dariani der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Artikel veröffentlicht am ,

Facebook wurde im Februar 2004 von dem Harvard-Studenten Mark Zuckerberg gegründet. StudiVZ ging im Oktober 2005 an den Start. Die Klage von Facebook erfolgt, nachdem das US-Unternehmen im März 2008 mit einer eigenen deutschsprachigen Seite gestartet ist. Zu der Zeit erklärte Matt Cohler, bei Facebook für das Produktmanagement zuständig, "über eine Million aktive Nutzer in deutschsprachigen Ländern" zu haben.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Ladenburg
  2. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Die beiden Plattformen könnten nicht miteinander verwechselt werden, verteidigt sich Dariani. "Die Farben unterscheiden sich: StudiVZ ist rot, Facebook ist blau." StudiVZ gehört (wie auch Golem.de), mittlerweile zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Facebook wolle das deutsche Medienunternehmen mit der Klage dazu bringen, StudiVZ an Facebook zu verkaufen, will die FAS weiter erfahren haben. "StudiVZ läuft so gut, das verkaufen wir nicht", entgegnete Holtzbrinck-Manager Konstantin Urban dem Blatt.

Nachtrag vom 20. Juli 2008, 16:00 Uhr:
Mittlerweile hat sich auch StudiVZ offiziell zu den Berichten geäußert und weist die kolportierten Vorwürfe als haltlos zurück. Die von Facebook eingereichte Klage ist StudiVZ noch nicht zugestellt worden. Allerdings hat StudiVZ auf die von Facebook im Vorfeld der Klage erhobenen Vorwürfe reagiert und seinerseits am Freitag, den 18. Juli 2008, eine Feststellungsklage beim Landgericht Stuttgart eingereicht. Damit verfolgt StudiVZ das Ziel, von den zuständigen deutschen Gerichten feststellen zu lassen, dass die von Facebook erhobenen Vorwürfe nicht zutreffend sind.

"Nachdem es Facebook trotz aufwändiger Bemühungen bisher nicht gelungen ist, in Deutschland Fuß zu fassen, versucht man jetzt offenkundig, den Erfolg von StudiVZ gerichtlich zu behindern", äußert sich StudiVZ-Chef Marcus Riecke zu den Vorwürfen. Es gebe weltweit zahlreiche soziale Netzwerke: "Facebook war nicht das erste und ist beileibe nicht das einzige. Mit dem Versuch, StudiVZ durch die Durchführung eines Prozesses ohne Erfolgsaussichten vor einem amerikanischen Gericht zu schädigen, erhebt Facebook im Prinzip den Anspruch auf ein weltweites Monopol bei sozialen Netzwerken. Dies ist vermessen und wird sich schnell entlarven. Wir sehen der Sache gelassen entgegen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Eggi 22. Jul 2008

Facebook entwickelt sich weiter im Gegensatz zu studiVZ. NUN ist studiVZ sicher keine...

peteee 22. Jul 2008

http://faz-community.faz.net/blogs/netzkonom/archive/2007/11/23/wie-studivz-750-millionen...

Ohmygod 21. Jul 2008

Selten so einen dummen Kommentar gelesen. Du solltest dich wirklich vorher informieren...

Älän Karr 21. Jul 2008

Die ganzen KZs am Besten zumachen :-P Ne einfachere Möglichkeit an personenbezogene...

Cassiel 21. Jul 2008

Soll er sich mal lieber an die eigene Nase fassen ;-) Ich erinnere mich da an Abmahnungen...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /