Abo
  • Services:

AMD plant neuen Sockel "G34" für 12-Kerner im Jahr 2010

Prozessoren sollen 2010 für den Sockel G34 erscheinen

Unbestätigten Berichten zufolge plant AMD für die zweite Generation seiner 45-Nanometer-Prozessoren - die erste soll noch 2008 erscheinen - im Jahr 2010 grundlegende Änderungen der Plattform. Die CPUs sollen in einem neuen Gehäuse stecken, das offenbar einen zusätzlichen HyperTransport-Link besitzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im Mai 2008 hatte AMD für seine Server-Prozessoren der Opteron-Serie eine bis ins Jahr 2010 reichende Roadmap vorgelegt. Darin sind für 2010 zwei Prozessoren mit den Codenamen "Magny-Cours" (12 Kerne) und "Sao Paulo" (6 Kerne) verzeichnet. AMD will dabei erstmals Intels Modell der Multi-Chip-Module verwenden: Im Magny-Cours stecken zwei Dies mit je 6 Kernen. Vermutlich will sie AMD per HyperTransport koppeln. Das jedoch hat das Unternehmen noch nicht bestätigt. Das Multi-Chip-Modul erfordert durch seine Größe auch einen neuen Sockel.

Stellenmarkt
  1. trinamiX GmbH, Ludwigshafen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Eine Konstruktionszeichnung dieses Sockels will die US-Site DailyTech von AMD erhalten haben. Der "G34" ist demnach rechteckig ausgeführt - nicht wie bisher quadratisch - und bietet 1.974 Anschlüsse, 767 mehr als der heute aktuelle Socket F alias LGA1207. Allein für das schon als Speichertyp fest stehende DDR3 werden diese vielen Anschlüsse nicht benötigt, so dass zusätzliche HyperTransport-Links nahe liegen. Bisherige Opterons verfügen über je drei dieser Ports, so dass sie in einem Vier-Sockel-System mit jedem Sockel direkt vernetzt werden können.

Der vierte Link des G34 ließe sich unter anderem nutzen, um jedem Sockel direkt einen Beschleuniger wie eine Grafikkarte anzubinden. Derartige Konfigurationen sind besonders für Supercomputer interessant, die zunehmend aus mehren Prozessortypen heterogen aufgebaut werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

asdasdasdsadsad 06. Aug 2009

VMs it's all about VMs....

asdsadsaddsa 06. Aug 2009

Oh mann... Hirntot...

Henry XIII 21. Jul 2008

Hallo Udo, ich bedanke mich für die klare und sachliche Ausführung dieses neuen...

Gumbachachmal 21. Jul 2008

Wieso? -> Rechteckig klappt doch!!! 0-C = 12 Kerne X = Cache und Memory Controller...

Kratzer 20. Jul 2008

Es geht hier um SERVER-CPUs! Und wenn Du nicht weißt dass gerade bei Servern jeder Kern...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /