Abo
  • Services:

Vorabversion der Groupware Tine 2.0

Projekt ehemaliger eGroupware-Entwickler

Die freie Groupware Tine 2.0 ist in einer Vorabversion verfügbar, in der die CRM-Funktion weiter ausgebaut wurde. Die fertige Version ist für den September 2008 geplant und wird aus drei Komponenten bestehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Änderungen in diesem ersten Meilenstein basieren auf den Rückmeldungen der Tester zu den bereits erschienenen Technology Previews. Bis zur finalen Version, die im September 2008 erscheinen soll, wollen die Entwickler nun vor allem das integrierte Customer Relationship Management (CRM) weiter ausbauen. Darüber hinaus wird diese Version ein Adressbuch und eine Aufgabenverwaltung enthalten. Neu in der jetzt veröffentlichten Vorabversion ist die Beziehungsverwaltung für die Einträge der verschiedenen Komponenten.

Tine 2.0 soll Groupware-, CRM- und ERP-Funktionen (Enterprise Resource Planning) miteinander vereinen. Die Software wird über eine Web-Oberfläche bedient. Damit diese möglichst benutzerfreundlich wird, arbeitet die für Tine verantwortliche Firma Metaways mit dem Open-Usability-Projekt zusammen. Die Entwickler haben zuvor schon an eGroupware mitgearbeitet. Tine 2.0 steht unter der AGPLv3.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)

rangnar 05. Okt 2008

Bezeichnent, das versucht wird die AGPL liebevoll in die Nähe zur GPL zu rücken. Fakt ist...

Darq 21. Jul 2008

Soso Web 2.0 Ansatz Kann man das dann also als doppelte Augenwischerei bezeichnen hm?

Lars Kneschke 19. Jul 2008

Im Hintergrund werkelt kein eGroupWare Server. Kalender und Emailclient kommen später...

Psychologe 18. Jul 2008

den kannste dann gegen viel kohle kaufen


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    •  /