Vorabversion der Groupware Tine 2.0

Projekt ehemaliger eGroupware-Entwickler

Die freie Groupware Tine 2.0 ist in einer Vorabversion verfügbar, in der die CRM-Funktion weiter ausgebaut wurde. Die fertige Version ist für den September 2008 geplant und wird aus drei Komponenten bestehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Änderungen in diesem ersten Meilenstein basieren auf den Rückmeldungen der Tester zu den bereits erschienenen Technology Previews. Bis zur finalen Version, die im September 2008 erscheinen soll, wollen die Entwickler nun vor allem das integrierte Customer Relationship Management (CRM) weiter ausbauen. Darüber hinaus wird diese Version ein Adressbuch und eine Aufgabenverwaltung enthalten. Neu in der jetzt veröffentlichten Vorabversion ist die Beziehungsverwaltung für die Einträge der verschiedenen Komponenten.

Tine 2.0 soll Groupware-, CRM- und ERP-Funktionen (Enterprise Resource Planning) miteinander vereinen. Die Software wird über eine Web-Oberfläche bedient. Damit diese möglichst benutzerfreundlich wird, arbeitet die für Tine verantwortliche Firma Metaways mit dem Open-Usability-Projekt zusammen. Die Entwickler haben zuvor schon an eGroupware mitgearbeitet. Tine 2.0 steht unter der AGPLv3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rangnar 05. Okt 2008

Bezeichnent, das versucht wird die AGPL liebevoll in die Nähe zur GPL zu rücken. Fakt ist...

Darq 21. Jul 2008

Soso Web 2.0 Ansatz Kann man das dann also als doppelte Augenwischerei bezeichnen hm?

Lars Kneschke 19. Jul 2008

Im Hintergrund werkelt kein eGroupWare Server. Kalender und Emailclient kommen später...

Psychologe 18. Jul 2008

den kannste dann gegen viel kohle kaufen



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /