Abo
  • Services:

Vorabversion der Groupware Tine 2.0

Projekt ehemaliger eGroupware-Entwickler

Die freie Groupware Tine 2.0 ist in einer Vorabversion verfügbar, in der die CRM-Funktion weiter ausgebaut wurde. Die fertige Version ist für den September 2008 geplant und wird aus drei Komponenten bestehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Änderungen in diesem ersten Meilenstein basieren auf den Rückmeldungen der Tester zu den bereits erschienenen Technology Previews. Bis zur finalen Version, die im September 2008 erscheinen soll, wollen die Entwickler nun vor allem das integrierte Customer Relationship Management (CRM) weiter ausbauen. Darüber hinaus wird diese Version ein Adressbuch und eine Aufgabenverwaltung enthalten. Neu in der jetzt veröffentlichten Vorabversion ist die Beziehungsverwaltung für die Einträge der verschiedenen Komponenten.

Tine 2.0 soll Groupware-, CRM- und ERP-Funktionen (Enterprise Resource Planning) miteinander vereinen. Die Software wird über eine Web-Oberfläche bedient. Damit diese möglichst benutzerfreundlich wird, arbeitet die für Tine verantwortliche Firma Metaways mit dem Open-Usability-Projekt zusammen. Die Entwickler haben zuvor schon an eGroupware mitgearbeitet. Tine 2.0 steht unter der AGPLv3.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

rangnar 05. Okt 2008

Bezeichnent, das versucht wird die AGPL liebevoll in die Nähe zur GPL zu rücken. Fakt ist...

Darq 21. Jul 2008

Soso Web 2.0 Ansatz Kann man das dann also als doppelte Augenwischerei bezeichnen hm?

Lars Kneschke 19. Jul 2008

Im Hintergrund werkelt kein eGroupWare Server. Kalender und Emailclient kommen später...

Psychologe 18. Jul 2008

den kannste dann gegen viel kohle kaufen


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /