Abo
  • Services:
Anzeige

E3: Sid Meier's Colonization in der neuen Welt angespielt

Strategiespiel-Klassiker Colonization in neuem Gewand mit alten Tugenden

Ohne Kolonisten kein Los Angeles, ohne LA keine E3-Messe, ohne Messe keine neuen Infos über das Strategiespiel Colonization - aber glücklicherweise kam ja alles anders. Auf der E3 in LA konnte Golem.de einen ausführlichen Blick auf das Remake des Sid-Meier-Klassikers werfen.

Anzeige

Colonization
Colonization
Jesse Smith vom Entwicklerteam Firaxis und seinen Kollegen auf der E3 war eines wichtig: Colonization sei "nur" ein Ableger von Civilization 4 und verwende sogar die gleiche Engine. Bei aller Bescheidenheit: Eigentlich muss sich das Programm nicht hinter dem berühmteren Vorbild verstecken. Denn was auf der Spielemesse in Los Angeles zu sehen war, wirkte durchaus eigenständig - grafisch, vor allem aber inhaltlich. In Colonization geht es darum, Kolonisten aus Spanien, England, Frankreich oder Holland zum großen Glück im gelobten Land - gemeint ist Amerika - zu verhelfen. Ziel: Die ausgewanderten Männer und Frauen so zu vermehren und zu stärken, dass sie gegenüber dem Heimatland die Unabhängigkeit erklären und anschließend einen Krieg gegen die wütenden Kaiser oder Könige in der alten Welt gewinnen können.

Colonization
Colonization
Anfangs schippern die Siedler mit einem Segelboot an die Ostküste des frisch entdeckten Kontinents, von dort aus bauen sie dann ihre erste kleine Gemeinde. Nach ein paar Augenblicken meldet sich ein Ureinwohner per Fenster und bietet Frieden an. Mit den Indianern sollten Spieler insbesondere anfangs freundlich umgehen - wer ihnen nicht brav Geld zahlt, muss mit Überfällen und brennenden Hütten rechnen. Nach und nach expandieren die Kolonisten dann mit der aus Civ bekannten Rundentaktik, schließen Friedensverträge, liefern sich Kriege und bauen Wirtschaftsketten auf. Irgendwann sollte die Bevölkerung mehrheitlich für die Unabhängigkeitserklärung sein, die finale Phase der Kampagne beginnt.

Obwohl sich das Spiel grundsätzlich mehr oder wenige wie das Original von 1994 spielen soll, gibt es ein paar Änderungen. So sollen die "Gründerväter" eine deutlich größere Rolle spielen - wer also historische Figuren wie Benjamin Franklin oder Alexander von Humboldt anlocken kann, verstärkt damit seine Städte und Kolonien.

Grafisch macht die auf der E3 präsentierte Version einen guten Eindruck. Die Texturen auf der traditionell eher spartanischen Übersichtskarte sind höher aufgelöst als in Civilization 4 und es gibt ein paar mehr Animationen. Trotzdem, so Jesse Smith, laufe das Programm auch auf älteren Rechnern noch einwandfrei. Das neue Colonization soll im September 2008 für Windows-PCs erscheinen.


eye home zur Startseite
McAlexander 19. Okt 2008

doch doch, ich kenne colonisation. Stundenlanges Suchten war bei mir damals die...

Ü100 19. Jul 2008

Schrecklich viele junge Spunde hier, ich war 36 Jahre. lol

- 19. Jul 2008

Das alte Col in der DosBox gefaellt mir besser

TheBob 18. Jul 2008

Ist das nen Witz? - Natürlich ist Colo rundenbasiert, wäre auch schlimm wenn nicht, sind...

ExMacer 18. Jul 2008

Exakt dasselbe habe ich auch gedacht, trotzdem ist mir die neue Grafik lieber, die alter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€ statt 59,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Onlinehandel

    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

  2. Zeitpunkt verschoben

    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

  3. MacOS High Sierra

    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

  4. Elektromobilität

    VW-Chef will Diesel-Steuervorteile für E-Autos streichen

  5. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  6. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  7. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  8. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  9. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  10. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben
  2. Tesla Semi Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar
  3. Erneuerbare Energien Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

Hywind Scotland: Windkraft Ahoi
Hywind Scotland
Windkraft Ahoi
  1. Viking Link Dänemark baut längstes Unterwasserstromkabel

  1. Re: Klasse Vorschlag! oder

    Epaminaidos | 08:44

  2. Re: Das wäre sehr gut

    quineloe | 08:44

  3. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Der Held vom... | 08:44

  4. verkauft ist verkauft. Fälschung oder nicht ist egal.

    meinoriginaluse... | 08:43

  5. Lieber synthetische Kraftstoffe & Wasserstoff...

    RicoBrassers | 08:42


  1. 08:37

  2. 07:58

  3. 07:33

  4. 07:21

  5. 10:59

  6. 09:41

  7. 08:00

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel