Abo
  • Services:

Google enttäuscht die Erwartungen der Börsianer

Schwaches Wachstum beim Internet-Wunderkind

Das Internetunternehmen Google konnte seinen Gewinn im zweiten Quartal zwar um 35 Prozent steigern, doch die Erwartungen der Analysten wurden enttäuscht. Die Aktie rutschte im nachbörslichen Handel um bis zu 11,5 Prozent ab. Gegenüber dem Vorquartal sank der Gewinn sogar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View erzielte einen Gewinn von 1,25 Milliarden US-Dollar (3,92 US-Dollar pro Aktie), nach 925,1 Millionen US-Dollar (2,93 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im ersten Quartal 2008 lag der Gewinn mit 1,31 Milliarden US-Dollar (4,12 US-Dollar pro Aktie) jedoch höher. Vor Sonderposten für Aktienoptionen aus Mitarbeiterprogrammen betrug der Gewinn 4,63 US-Dollar pro Aktie. Die Analysten hatten auf dieser Berechnungsgrundlage aber 4,74 US-Dollar pro Aktie erwartet.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Der Umsatz stieg im Vergleich zum zweiten Quartal 2007 um 39 Prozent auf 5,37 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorquartal (Q1/2008) konnte Google den Umsatz aber nur noch um 3 Prozent verbessern. Für Kooperation zur Generierung von Traffic gab Google 1,47 Milliarden US-Dollar aus.

Google Chef-Ökonom Hal Varian versuchte die Zahlen vor dem Hintergrund einer schwachen gesamtwirtschaftlichen Situation einzuordnen. So seien die Werbeeinnahmen in fast allen Bereichen zumindest leicht gewachsen. Es zeige sich, dass trotz angespannter wirtschaftlicher Situation die Ausgaben für Suchmaschinenwerbung nicht angetastet werden.

Auch bei den betrieblichen Ausgaben scheint Google langsam auf die Bremse zu treten: Nur 448 neue Beschäftigte wurden im Berichtzeitraum eingestellt. Ein relativ niedriger Wert für den Konzern, der dies unter anderem mit einer stärkeren Konzentration auf die Qualität neuer Mitarbeiter begründete. Insgesamt arbeiten nun 19.604 Personen für Google.

Konzernchef Eric Schmidt betonte, dass man mit der Integration von DoubleClick für Werbetreibende und Partner künftig neue Möglichkeiten und Technologien anbieten wolle. Google hatte den Adserverbetreiber im April 2007 für 3,1 Milliarden US-Dollar gekauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

SteveErkel 18. Jul 2008

https://forum.golem.de/read.php?26547,1388099,1388099#msg-1388099 Geld ist nichts anderes...

SteveErkel 18. Jul 2008

Dieser Einwurf ist zum einen ein wenig höchnäsig und zum anderen nicht neu. Die Nuß an...

Flying Circus 18. Jul 2008

Vernünftig. Ansonsten empfehle ich, Aktien nur zur langfristigen Anlage zu kaufen. Als...

TimTim 18. Jul 2008

Ich denke zuviel Rücksicht schadet einfach. Was nützt es uns, dass wir (der Staat...

Blork 18. Jul 2008

Mein Protest zeigt Wirkung ^^ Das dumme ist, dass Google kaum Mitarbeiter entlassen kann...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /