Abo
  • Services:
Anzeige

Kopierstationen sind von der Geräteabgabe ausgenommen

Bundesgerichtshof weist Klage der VG Wort ab

Für Kopiergeräte, mit denen Datenträger wie CDs oder DVDs ohne Computer vervielfältigt werden können, besteht kein Anspruch auf eine urheberrechtliche Gerätevergütung. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden und damit eine Klage der Verwertungsgesellschaft Wort abgewiesen.

Die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) hatte vom Importeur sogenannter Kopierstationen eine Vergütung von über 1.200 Euro für jedes Gerät verlangt. Kopierstationen sind Geräte zum Kopieren von digitalen Datenträgern wie CDs oder DVDs. Das Gerät hat ein Laufwerk für die Kopiervorlage sowie bis zu vierzehn Brennlaufwerke. Ein Computer ist für das Kopieren nicht notwendig.

Anzeige

Die VG Wort bestand auf der Vergütung mit der Begründung, dass viele Zeitschriften, Zeitungen und andere Sprachwerke auf digitalen Datenträgern vertrieben werden. Dieser Auffassung schloss sich der für Urheberrechtsfragen zuständige Erste Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht an (Aktenzeichen I ZR 206/05, Urteil vom 17. Juli 2008).

Nach Ansicht der Richter besteht für Kopierstationen kein Vergütungsanspruch nach Paragraph 54a Abs. 1 Satz 1 Urheberrechtsgesetzes, weil dieser sich nur auf "Vervielfältigungen durch Ablichtung eines Werkstücks oder in einem Verfahren vergleichbarer Wirkung" beziehe, heißt in einer Mitteilung des BGH. Mit Kopierstationen könnten jedoch "keine Ablichtungen eines Werkstücks, also fotomechanische Vervielfältigungen, angefertigt werden. Die mit solchen Geräten mögliche Vervielfältigung von (digitalen) CDs, CD-ROMs und DVDs erfolgt nicht in einem Verfahren vergleichbarer Wirkung."

Nach der am 1. Januar 2008 in Kraft getretenen Neufassung des Urheberrechtsgesetzes besteht ein Vergütungsanspruch unabhängig von der Art der Vervielfältigung. Am 2. Oktober 2008 wird sich der BGH deshalb mit der Frage nach der Vergütungspflicht von Computern beschäftigen (Aktenzeichen I ZR 18/06). Für den vorliegenden Fall galt jedoch noch die Rechtslage aus dem Jahr 2007.

Mit seiner Entscheidung kippte der BGH auch das Urteil eines Berufungsgerichts, nach dem der Geräteimporteur eine Vergütung von 8 Euro pro Brennlaufwerk in Geräten mit bis zu sechs Brennlaufwerken und 56 Euro für jedes Brennlaufwerk in Geräten, die über mehr als sieben Brennlaufwerke verfügen, hätte zahlen sollen. Beide Parteien hatten gegen diese Entscheidung Revision eingelegt.


eye home zur Startseite
morecomp 18. Jul 2008

Hauptproblem an der Sache sehe ich mal so, den Rechteverwaltern oder Wegelagerern brechen...

fullack 17. Jul 2008

Das Problem ist, dass die kleinen Bürger den Politikern keine Grillabende finanzieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  3. Mercedes-Benz Consulting GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand
  2. täglich neue Deals
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  2. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  3. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  4. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  5. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor

  6. Spielemesse

    Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds hält Keynote

  7. Matias Ergo Pro Keyboard im Test

    Die Exzentrische unter den Tastaturen

  8. Deeplearn.js

    Google bringt Deep Learning in den Browser

  9. Satellitennavigation

    Sapcorda will auf Zentimeter genau orten

  10. Nach Beschwerden

    Google löscht Links zu Insolvenzdatenbanken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 3 1300X und 1200 im Test: Harte Gegner für Intels Core i3
Ryzen 3 1300X und 1200 im Test
Harte Gegner für Intels Core i3
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Fälschungen bei Amazon Billigen Celeron als Ryzen 7 verkauft

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. USB Typ C Alternate Mode Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

Computermuseum Stuttgart: Als Computer noch ganze Räume füllten
Computermuseum Stuttgart
Als Computer noch ganze Räume füllten
  1. Microsoft Neues Windows unterstützt vier CPUs und 6 TByte RAM
  2. 8x M.2 Seagates 64-Terabyte-SSD nutzt 16 PCIe-Gen3-Lanes
  3. Deep Learning IBM stellt Rekord für Bilderkennung auf

  1. Re: wenn er diesen "song" bei der gema anmeldet...

    TrollNo1 | 15:05

  2. Re: mSATA mit 2TB??

    ms (Golem.de) | 15:05

  3. Überschrift nicht ganz so klar

    multimill | 15:05

  4. Re: Armutszeugnis

    AllDayPiano | 15:04

  5. Re: Linux?

    decaflon | 15:04


  1. 15:02

  2. 14:49

  3. 13:50

  4. 13:27

  5. 13:11

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel