Abo
  • Services:

Firefox 3.0.1 beseitigt drei gefährliche Sicherheitslecks

Update korrigiert kleinere Programmfehler

Mit einem Update beseitigt das Mozilla-Team drei Sicherheitslücken in Firefox 3 und korrigiert einige kleine Programmfehler. Zwei dieser drei Sicherheitslöcher wurden bereits einen Tag zuvor mit Firefox 2.0.0.16 geschlossen. Das dritte Sicherheitsleck betrifft nur die Mac-Version.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 3.0.1 korrigiert einen Fehler beim Ausdruck von Webseiten und auf der Linux-Plattform konnte es vorkommen, dass der Browser immer im Offline-Modus gestartet wurde, obwohl eine Internetverbindung vorhanden war. Durch einen weiteren Fehler konnte es passieren, dass die Phishing- und Malware-Datenbank beim ersten Programmstart nicht aktualisiert wurde. Das soll nun der Vergangenheit angehören. Unter bestimmten Umständen speicherte Firefox 3.0 die Ausnahmeliste für SSL-Zertifikate nicht korrekt. Auch dieser Fehler soll mit dem Update korrigiert sein.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Windream GmbH, Bochum

Ein Fehler in den CSS-Funktionen der Rendering-Engine von Firefox 3 gestattet Angreifern das Ausführen von Schadcode. Die Sicherheitslücke lässt sich Ausnutzen, indem ein Opfer zum Öffnen einer manipulierten Webseite verleitet wird. Wenn JavaScript deaktiviert ist, tritt der Fehler nicht auf.

Ein weiteres Sicherheitsleck betrifft nur die Mac-Ausführung von Firefox. Mittels präparierter GIF-Dateien lässt sich Firefox gezielt zum Absturz bringen und zum Ausführen beliebigen Programmcodes missbrauchen.

Das dritte Sicherheitsloch erlaubt es Angreifern, über die Kommandozeile Webseiten mit Firefox zu öffnen, auch wenn der Browser gar nicht läuft. Damit lassen sich Daten ausspähen und in Verbindung mit anderen Sicherheitslücken lässt sich auch Schadcode auf fremde Systeme schleusen.

Firefox 3.0.1 ist für Windows, Linux und MacOS X als Download und über die Updatefunktion des Browsers verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

unterschichten|... 17. Jul 2008

Mit einem Update beseitigt das Mozilla-Team drei Sicherheitslücken in Firefox 3 __UND__...

__Michael__ 17. Jul 2008

Richtig und Firefox gibt es ja nicht für Linux bzw. ist dort frei von Sicherheitslecks...

derleser 17. Jul 2008

Öhm. Wir sind hier nicht bei Heise. ==> http://www.heise.de Bitte folgen.

der_guru 17. Jul 2008

... aber warum nicht gleich auch ein wenig CSS fehlebehebung. Der Fehler das z.B. das...

firebug 17. Jul 2008

Firebug funzt aber in der 3 ... der Rest ist mir egal.


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /