Abo
  • Services:

Kompaktkamera mit 13,6 Megapixeln und Weitwinkel-Objektiv

Samsung L310W nimmt Videos mit 800 x 592 Pixeln auf

Samsung bringt mit der L310W eine Digitalkamera im Kompaktformat auf den Markt, die mit einem Weitwinkelobjektiv ab 28 mm Brennweite sowie einem CCD-Sensor mit 13,6 Megapixeln ausgestattet ist. Die enorme Pixelzahl bringt Samsung auf einem 1:1,7 Zoll großem Sensor unter.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung L310W
Samsung L310W
Das Objektiv der L310W deckt eine Brennweite von 28 bis 102 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von 2,8 und 5,7 ab. Das 3,6fach-Zoom hat eine Naheinstellgrenze von 5 cm. Das Display ist 2,7 Zoll groß und erreicht eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Dataport, Hamburg (Home-Office möglich)

Samsung L310W
Samsung L310W
Neben einer optischen Bildstablilisierung über einen beweglich aufgehängten CCD-Sensor verfügt die Samsung-Kamera auch über einen elektronischen Ausgleich: Dazu schießt die Kamera Kamera automatisch zwei Fotos: ein unterbelichtetes mit kurzer Verschlusszeit für die Schärfe-Information und eine zwar richtig belichtete, aber mehr oder minder verwackelte Aufnahme mit langer Verschlusszeit, die für die Farbinformation herangezogen wird. Das Gesamtbild, das aus beiden Fotos errechnet wird, soll dann unverwackelt und richtig belichtet erscheinen. Der Empfindlichkeitsbereich der Kamera reicht bis ISO 3.200, wobei die Auflösung hier auf drei Megapixel reduziert wird.

Neben der Gesichtserkennung ist auch eine Lächel- und Blinzelerkennung integriert worden. Diese kamerainterne Software sorgt dafür, das ein freundliches Gesicht zum Selbstauslöser avanciert. Außerdem wird bei geschlossenen Augen ein Warnhinweis ausgegeben.

Samsung L310W
Samsung L310W
Auch nach der Aufnahme kann die Kamera Bilder nachbearbeiten. Samsung ist derzeit der Meinung, das eine Gesichtsretusche, die Hautunreinheiten erkennt und unsichtbar macht, bei den Kunden besonders gut ankommt. Im Vorschau-Modus kann der Effekt begutachtet werden, bevor er angewendet wird.

Die Kamera bietet diverse Motivprogramme und eine Programmautomatik an und besitzt eine Schattenaufhellung. Die Belichtung wird mit der Mehrfeld-Methode gemessen, alternativ kann auch mittenbetont-integral oder mit Spotmessung gearbeitet werden. Die Verschlusszeiten der L310W liegen zwischen 1/1.500 und 8 s.

Videoaufnahmen kann die L310W mit MPEG4-Kompression und maximal 800 x 592 Pixel (bei 20 Bildern pro Sekunde speichern. Zoomen ist zwar während der Aufnahme möglich, doch wird dabei die Tonaufnahme pausiert. Die Pause-Taste sorgt bei der Aufnahme dafür, das die Kamera keine neue Filmdatei anlegt, sondern nach dem Lösen der Sperre die Datei weiterschreibt. Die Kamera kann mit SD-, SDHC- und MMC-Karten bestückt werden. Ihre interne Speicherkapazität liegt bei nur zehn MByte.

Die Stromversorgung wird über einen Lithiumionen-Akku realisiert. Die Samsung L310W misst 91,6 x 613 x 22,95 mm bei einem Leergewicht von 114 Gramm und kommt in den Farbvarianten Schwarz, Silber, Pink und Braun im September 2008 in den Handel.

Den Preis verriet Samsung noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

:-) 18. Jul 2008

Du bist lustig. Die Daten der beiden Kameras unterscheiden sich doch kaum von...

:-) 17. Jul 2008

Der Sinn ist einfach. Die Auflösung wächst mit der Pixelzahl. Man braucht sich ja nur...

:-) 17. Jul 2008

Wenn du die interpolierten Werte ein Rauschen nennst, warum lässt du denn die Kamera...

:-) 17. Jul 2008

Wenn es nicht gerade dein persönliches Stilelement ist, warum möchtest du dann 24 mm...

Jay Äm 17. Jul 2008

Frustiert? Kiddies? Diese Bezeichnung trifft eher auf Leute zu, die den Unterschied...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /