Singularity - Neues Actionspiel von Raven Software

Wolfenstein ist weiter in Entwicklung

Raven Software arbeitet nicht nur am Grusel-Nazi-Shooter Wolfenstein: Auf einer Veranstaltung abseits der gerade stattfindenden Spielefachmesse E3 Media & Business Summit 2008 hat Publisher Activision-Blizzard auch einen kurzen Blick auf ein Actionspiel mit dem Arbeitstitel Singularity gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Singularity (Arbeitstitel)
Singularity (Arbeitstitel)
Viel ist über Singularity nicht bekannt: Es wird ein Actionspiel mit Ich-Perspektive und keine Fortsetzung einer bekannten Spieleserie. Das erste kurze Vorschauvideo in Verbindung mit dem Arbeitstitel lässt bislang nur mutmaßen, was Raven Software sich ausgedacht hat. Zu sehen ist eine Blitze schleudernde Maschine, die das Gefüge der Welt offenbar verändert. Zumindest ändert sich die Szenerie, und die Umgebung sieht plötzlich deutlich düsterer und verfallener aus. Ob es nun ein Zeitsprung, eine Zeitblase oder eine Paralleldimension ist - friedlich geht es dem Video zufolge nicht zu. Das verwundert bei Raven Software allerdings kaum, immerhin hat das Spielestudio bisher vor allem Shooter entwickelt.

Inhalt:
  1. Singularity - Neues Actionspiel von Raven Software
  2. Singularity - Neues Actionspiel von Raven Software

Raven Software arbeitet derzeit zudem gemeinsam mit id Software an Wolfenstein. Hiervon wurde von Activision-Blizzard auf der Veranstaltung abseits der E3 ebenfalls Neues gezeigt - allerdings verhindern die in den Screenshots und einem Video enthaltenen verfassungsfeindlichen Symbole eine Veröffentlichung in Deutschland. Der Grund: Die Handlung des Spiels findet vor einem, so die Beschreibung, "fast-fiktiven, historischen Zweiter-Weltkrieg-Hintergrund" statt. Der Spieler muss sich darin als heldenhafter Agent mit Wehrmachtssoldaten, außerirdischen Mächten und dunklen Wissenschaften des nach Weltherrschaft strebenden Dritten Reichs anlegen. Es muss also wie in den bisherigen Wolfenstein-Teilen wieder viel geballert werden - mit einem Arsenal an konventionellen und aus einer Paralleldimension stammenden Waffen. Die Missionen sollen miteinander verknüpft sein, so dass die Handlung spannender und die Kämpfe intensiver werden als beim Vorgänger. Auch ein teambasierter Mehrspielermodus ist wieder dabei. Entwickelt wird Wolfenstein für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PCs. Für 2008 scheint Wolfenstein nicht mehr geplant zu sein. In einer aktuellen Terminliste für dieses Jahr steht der Ego-Shooter noch nicht.

Activision-Blizzard hat sich von der E3 abgewandt und ist auch nicht mehr Mitglied im Branchenverband ESA, der die Spielefachmesse organisiert. Für die Veranstaltung machte es sich der Publisher dennoch zu Nutze, dass viele Journalisten angereist waren, und lud in direkter Nähe der E3 in ein altes Kirchengebäude zur Pressekonferenz. Die fand noch ohne "Blizzard"-Logo und ohne Auftritt von Blizzard-Mitarbeitern statt - was unter anderem bedeutet, dass das in Paris vorgestellte Diablo 3 noch immer nicht in den USA präsentiert wurde. Grund: Die Presseveranstaltung sei schon vor Monaten geplant worden, so ein Activision-Mitarbeiter zu Golem.de, und die Fusion sei erst vor wenigen Tagen vollzogen worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Singularity - Neues Actionspiel von Raven Software 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Wyv 29. Jul 2008

Die alten Sachen wie Hexen oder Heretic sind legendär. Danach hat die Firma IMHO nur...

keinbockaufanme... 17. Jul 2008

oh mann... seid froh, dass er nicht mich lauten wie "sch", "tsch" oder gar "schtsch...

magic choco 17. Jul 2008

Find' ich schon beeindruckend wieviele Verfechter des geistigen Verfalls sich auf der...

pool 17. Jul 2008

Nein. Das hätte ich nur, wenn ich auf seinen "Beitrag" inhaltlich eingegangen wäre.

sirtom 17. Jul 2008

Das Man kann nie genug Nazis abballern ;) Außerdem ist Wolfenstein schon kult. Ich freu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /