Roadmap: Intels Nehalem erst Mitte 2009 für den Massenmarkt

Mainstream-Prozessoren sollen erst im dritten Quartal 2009 erscheinen

Aus einer inoffiziellen Roadmap geht hervor, dass Intels neue Prozessor-Architektur "Nehalem" erst in rund einem Jahr fit für den Massenmarkt gemacht wird. Erst im dritten Quartal 2009 sollen die mit den Codenamen "Lynnfield" und "Havendale" geführten CPUs erscheinen, die deutlich günstiger als die ersten High-End-Modelle sein sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie berichtet, soll Intels erste komplett neue Architektur nach dem Core-Design bereits Ende 2008 auf den Markt kommen. Noch steht der Produktname nicht fest, die Architektur ist nur als "Nehalem" bekannt. Der erste Vertreter ist der High-End-Chip "Bloomfield", der nach der letzten Roadmap mit 2,66 bis 3,2 GHz und mit vier Kernen erscheinen soll.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Systemadministrator (m/w/d)
    Detlef Hegemann Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Bremen
  2. IT Service Techniker (m/w/d)/IT Experte (m/w/d) IT-Trainings
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Auch die Codenamen "Lynnfield" und "Havendale" tauchten auf den inoffiziellen Prozessor-Plänen bereits auf, unklar war bisher noch, wann diese für den Mainstream gedachten CPUs auf den Markt kommen sollen. Das will die chinesische Site Epreview nun erfahren haben: Erst im dritten Quartal 2009 soll es soweit sein.

Der Quad-Core Lynnfield soll dann die Serie Q9000 der aktuellen Core-2-Quads beerben, Havendale ist der erste Dual-Core-Prozessor mit Nehalem-Architektur. Er dürfte auch die erste verfügbare Intel-CPU mit Grafikeinheit im Prozessorgehäuse sein. Dabei ist aber nach den bisher aus Roadmaps bekannt gewordenen Informationen noch ein eigenes Die mit Grafik, Speichercontroller und PCI-Express-Interface vorgesehen. Ob Intel schon 2009 eine Grafikeinheit zusammen mit CPU-Kernen auf einem Die integriert, ist ungewiss - der Chiphersteller hat sich dazu bisher nicht offiziell geäußert.

Sofern die nicht immer verlässlichen Informationen aus der neuesten Roadmap zutreffen, bleiben damit die Core-2-Prozessoren noch mindestens ein Jahr lang aktuell. Danach ist aber ein gründlicher Plattformwechsel angesagt: Alle Nehalem-Prozessoren benötigen neue Mainbaords mit neuen Sockeln (LGA1366 für Bloomfield, LGA1160 für Lynnfield und Havendale) sowie DDR3-Speicher. DDR2 ist dann endgültig aus der Mode, da die in die Nehalems integrierten Speichercontroller nur noch mit dem neuen Speichertyp umgehen können.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Erfahrungsgemäß verläuft aber auch der Wechsel von Intel zu einer neuen Speicherform nicht schlagartig. Core-2-Prozessoren, Mainboards und DDR2-Module dürften noch bis ins Jahr 2010 hinein leicht erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Troller... 18. Jul 2008

wer nicht mehr benötigt, der geht halt zu Fuss...andere fahren Porsche...

trollbär 17. Jul 2008

schon länger wohl keine bestätigung mehr erhalten...

operafan 17. Jul 2008

Neuer Sockel und alles mit alten Namen? Kaum zu glauben!

medsommer 16. Jul 2008

Na ja, ich wuerde sagen, die Zahl der Q(uick)P(ath)-I(nterfaces) entscheidet z.B. ueber...

typhoon 16. Jul 2008

sich über AMD mokieren, daß die es nicht rechtzeitig geschafft haben ihre Barcelonas auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /