• IT-Karriere:
  • Services:

E3: Mehr Spaß durch Zubehör für die Wii

Nintendo DS bekommt GTA-Ableger

WiiSpeak, Wii Music, Wii MotionPlus und Wii Sports lauten die Schlagworte für die nächsten Wii-Spiele und -Erweiterungen. Nintendo bietet viel neues Zubehör an, das in den entsprechenden Spielen für mehr Unterhaltung sorgen soll. Auch für den Nintendo DS gibt es Neuigkeiten: Neben Kochbuch und GTA sollen Spore und Guitar Heroes für Nachschub sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wii Sports
Wii Sports
Spiele und noch mehr Zubehör kündigen sich auf E3 für Nintendos Wii an. Das bereits vorgestellte Wii-Zubehör MotionPlus soll unter anderem dem Wii-Sports-Nachfolger Wii Sports Resort eine präzisere Steuerung erlauben. Im Frühjahr 2009 soll das Spiel auf den Markt kommen.

Inhalt:
  1. E3: Mehr Spaß durch Zubehör für die Wii
  2. E3: Mehr Spaß durch Zubehör für die Wii

WiiSpeak
WiiSpeak
Neben dem Wii MotionPlus kündigt Nintendo zudem noch WiiSpeak an: ein Mikrofon für die Konsole. Zusammen mit "Animal Crossing: City Folk" kann WiiSpeak genutzt werden, um sich über die WiFi-Connection von Nintendo auszutauschen. Animal Crossing nimmt die Gespräche auf, die während einer Mehrspielerpartie entstehen und soll damit das Spiel mit mehreren Wiis über die WiFi-Connection aufwerten. Bis zu vier Spieler können sich so über das Netzwerk unterhalten. Animal Crossing soll in den USA noch in diesem Jahr erscheinen. Das Mikrofon wird 30 US-Dollar kosten.

Auch wenn es nahe läge, für Wii Music kann das Mikrofon nicht benutzt werden. Hier kommen bekannte Zubehörprodukte wie das Balance Board von Wii Fit die Wii Remote und das Nunchuk zum Einsatz. Dabei müssen keine Tasten gedrückt werden, gespielt wird mit Gesten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
E3: Mehr Spaß durch Zubehör für die Wii 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 29,99€
  3. 4,32€
  4. (-42%) 25,99€

ALU 18. Jul 2008

Das war doch schon immerso, dass man mit Zuberhör viel Geld macht und das ist nich nur...

Jannsen 17. Jul 2008

Nintendo kann die Entwickler doch nicht dazu zwingen gute Grafik zu bringen, würde...

Jay Äm 17. Jul 2008

Ein Wii-Mailsystem gab es eigentlich schon immer. Wer unbedingt echte Mails mit der Wii...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /