• IT-Karriere:
  • Services:

Neue SSDs von Transcend - schneller und günstiger

Günstigstes Modell mit 32 GByte kostet 99 Euro

Nach OCZ hat nun auch Transcend schnellere und vor allem günstigere Solid State Disks (SSD) angekündigt. An den deutlich niedrigeren Gigabyte-Preis der Festplatten kommen allerdings auch diese SSDs noch nicht heran.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Transcend-SSDs
Neue Transcend-SSDs
Transcends neue Flash-Festplatten sind mit einem JMicron-Controller bestückt, der acht Chips gleichzeitig ansteuert. Die als 32- und 64-MByte-Modelle angebotenen Transcend-SSDs mit SLC-NAND-Flash (Single Level Cell) erzielen Leseraten von bis zu 119 MByte/s und Schreibraten von bis zu 64 MByte/s. Alternativ gibt es sie mit weniger robusten und langsameren MLC-NAND-Flash-Chips (Multi-Level-Cell), die 32- und 64-GByte-SSDs schaffen hier 116 MByte/s beim Lesen und bis zu 43 MByte/s beim Schreiben.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Die vier 2,5-Zoll-SSD-Modelle von Transcend weisen eine Bauhöhe von 7,4 mm auf, sind jeweils für die SATA-Schnittstelle gedacht und können als Festplattenersatz etwa in Notebooks oder Desktop-PCs dienen. Sie unterstützen Datentransfermodi bis PIO 6 und Ultra DMA 4. Mit einer Leistungsaufnahme von 0,5 Watt bei Schreib-/Lesezugriff, 0,1 Watt in Ruhe und 0,06 Watt im Stand-by sorgen die SSDs laut Hersteller nur für eine geringe Abwärme. Der Hersteller gibt die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures - MTBF) von 2.000.000 Schreib-/Löschzyklen an, die Garantie beträgt zwei Jahre.

Transcends neue SSDs sollen in Deutschland ab sofort erhältlich sein. Die SLC-basierten SSDs mit 32 und 64 GByte kosten 299 respektive 549 Euro. Die MLC-basierten SSDs mit 32 und 64 GByte sind deutlich günstiger, hier sind es 99 Euro für 32 GByte und 199 Euro für 64 GByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

robinx 17. Jul 2008

Undja der Upload ist verdammt wichtig, was nützt mir der tollste download wenn der in...

Schreibfehler 17. Jul 2008

"Die als 32- und 64-MByte-Modelle angebotenen Transcend-SSDs" 32 und 64-MByte - Wow.

nkn 16. Jul 2008

ach bitte liebe Hersteller, noch ein bisschen ATA Platten herstellen, kenne einfach noch...

spyro 16. Jul 2008

Das Ding bräuchte noch einen integrierten SATA-Controller und ab damit in den ExpressCard...

nooobie 16. Jul 2008

danke für eure Antworten! gruß der noobie


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /