Abo
  • Services:

Google sucht in Videos nach Wörtern

Neue Suchfunktion wandelt Politikerreden in Youtube-Videos in Texte

Rechtzeitig zum US-Wahlkampf bietet Google einen neuen Dienst an: Google Elections Video Search. Das Werkzeug beruht auf Spracherkennung und wandelt gesprochene Worte in Videos in durchsuchbare Texte um. Derzeit werden nur Politikervideos transkribiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Stellen US-Politiker wie die Präsidentschaftskandidaten Barack Obama und John McCain Videos von Reden oder von Auftritten auf das Portal Youtube, werden die Reden automatisch in Text gewandelt und die Texte indiziert. Das dauere nur wenige Stunden, schreiben die Google-Produktmanager Arnaud Sahuguet und Ari Bezman im Unternehmensblog.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Nutzer können dann über iGoogle die Reden nach Stichworten durchsuchen. In der Zeitleiste des Videoplayers wird die Fundstelle durch eine gelbe Markierung gekennzeichnet. Fährt der Nutzer mit dem Mauszeiger darüber, wird der entsprechende Text angezeigt. Mit einem Klick auf die Markierung können sie sich die Stelle im Video vorspielen lassen.

Derzeit ist das Spracherkennungswerkzeug jedoch auf die Videos im Politikkanal von Youtube beschränkt. Ein Grund dafür ist möglicherweise, dass die Suchfunktion noch Schwächen hat, wie die beiden Google-Mitarbeiter zugeben: "Spracherkennung ist eine schwierige Aufgabe, die noch nicht vollständig gelöst ist. Wir arbeiten aber fortwährend daran, unsere Algorithmen zu verfeinern, damit Texte besser und genauer umgeschrieben werden."

Darüber, ob die neue Suchfunktion künftig, wie von diversen Nutzern gewünscht, auch für andere Youtube-Videos zur Verfügung steht, machten Sahuguet und Bezman keine Angaben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Nein 24. Jul 2008

An Eddy wird sich jede Spracherkennungssoftware, die es jemals geben wird, die Zähne...

durl 16. Jul 2008

also ihr schaut vieeel zu wenig csi!! man kann da eh alles rausfiltern was man braucht...

mark06 16. Jul 2008

Wonach muss man da wohl suchen? "Dödsch Demgraadsch Rebblik"?

ohmygod 16. Jul 2008

Bin zu faul zum lesen und mir fehlt grad etwas die Zeit, also kann einer mal ne...

mistake 16. Jul 2008

Das sind die ersten drei Wörter, die ich in "Videos" gefunden hab.


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /