Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Wissenswirtschaft in Deutschland wächst

Jeder vierte Beschäftigte in Deutschland arbeitet in diesem Bereich

Die Wissenswirtschaft, das sind die Branchen, in denen Güter mit hohem Aufwand an Forschung und Entwicklung hergestellt werden, wird immer wichtiger für den Arbeitsmarkt in Deutschland. Der Anteil der Stellenbesetzungen in diesem Bereich wächst kontinuierlich. Zu dem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Die Wissenswirtschaft stellt einen bedeutenden Zweig der deutschen Wirtschaft dar, zu dem etwa 20 Prozent der Betriebe gehören. Gut jeder vierte Beschäftigte arbeitet in diesem Bereich. Der Anteil wächst weiter: Ein Drittel der im Jahr 2007 neu angestellten Fachkräfte unterschrieb einen Arbeitsvertrag bei einem Unternehmen aus der Wissenswirtschaft. Im Jahr 2000 wurde nur jede vierte Fachkraft in diesem Bereich eingestellt, berichtet die Studie "Langfristig handeln, Mangel vermeiden: Betriebliche Strategien zur Deckung des Fachkräftebedarfs Ergebnisse des IAB-Betriebspanels 2007". Dafür hat das Marktforschungsunternehmen TNS Infratest Sozialforschung im Auftrag des IAB knapp 16.000 deutsche Betriebe befragt. Das IAB ist die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit.

Anzeige

Viele Unternehmen gaben in der Umfrage an, dass sie in den letzten Jahren vermehrt Probleme hatten, freie Stellen zu besetzen. Den vielfach beschworenen Fachkräftemangel fand die Studie hingegen nicht. Denn auch wenn einzelne Unternehmen Stellen nicht oder nur verspätet besetzen könnten, "konnten die Ergebnisse einen flächendeckenden Fachkräftemangel nicht bestätigen", heißt es in der Studie.

"Die Ergebnisse einer Längsschnittanalyse deuten darauf hin, dass es sich bei dem nicht gedeckten Fachkräftebedarf um ein strukturelles Problem handeln könnte", konstatieren die Autoren. Oft hänge es "auch von dem Engagement der Betriebe selbst" ab, ob diese den Bedarf an Fachkräften decken könnten, etwa indem sie Mitarbeiter weiter- oder Nachwuchs ausbilden.

Die Ausbildungsquote in der Wissenswirtschaft liegt nach Angaben der Studie jedoch "unter dem allgemeinen Durchschnitt" von 53 Prozent. Die Ausbildungsquote bezeichnet den Anteil der ausbildungsberechtigten Betriebe, die auch ausbilden. Die Verteilung ist allerdings unterschiedlich: Während Unternehmen, die wissensintensive Dienstleistungen wie Forschung und Entwicklung, Beratung oder Datenverarbeitung anbieten, nur eine Ausbildungsquote von 44 Prozent aufweisen, liegt sie in Industriebetrieben, die selbst forschen, etwa in der chemischen Industrie, der Elektrotechnik oder im Fahrzeug- und Maschinenbau, bei 66 Prozent.

Wer als Berufseinsteiger in der Wissenswirtschaft einen Ausbildungsplatz bekommt, kann sich glücklich schätzen: Die Wahrscheinlichkeit, nach dem Ende der Lehre übernommen zu werden, ist deutlich größer als in anderen Wirtschaftszweigen (72 Prozent gegenüber einem Durchschnitt von 62 Prozent).


eye home zur Startseite
Fruximuxi 16. Jul 2008

Erstens wandern die Studiengebühren nicht dem "Wissenschaftsmarkt" zu sondern der Lehre...

Gutaussehender 16. Jul 2008

Ich mache nämlich auch mit. Ja, ich bin ein WISSENSCHAFTLER! Ich froi mich. Gruß.

Girlande 16. Jul 2008

Gehört Sozialforschung auch zur "Wissenswirtschaft"? Schließlich ist der Aufwand für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist tot, lange lebe Unity!
Ubuntu 17.10 im Test
Unity ist tot, lange lebe Unity!
  1. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf
  2. Sudden Strike 4 im Test Zweiter Weltkrieg mit Leertaste
  3. Canonical Ubuntu 17.10 bekommt den Linux-Kernel 4.13

  1. Re: meanwhile in Estonia

    GProfi | 13:42

  2. Die Auswirkungen auf den Alltag sind für die...

    Spawn182 | 13:41

  3. Find ich gut...

    mnicklisch | 13:40

  4. Re: minimum i7 = denuvo?

    Muhaha | 13:40

  5. Re: Lässt sich nicht installieren.

    nolonar | 13:39


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel