Abo
  • Services:

T-Online Venture Fund beteiligt sich an Swoodoo

Flugsuchmaschine erhält zwei Millionen Euro

Die Beteiligungsgesellschaft T-Online Venture Fund ist bei der Flugsuchmaschine Swoodoo mit zwei Millionen Euro eingestiegen. Damit will das junge Unternehmen aus München seine Expansion und die weitere Produktentwicklung vorantreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beteiligung des T-Online Venture Fund leitet die zweite Finanzierungsrunde des Start-ups ein. Zuvor hatte ein Privatmann insgesamt 500.000 Euro in die Produktentwicklung bei Swoodoo investiert. Für Anfang 2009 plant das Unternehmen eine weitere Finanzierungsrunde.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg

Swoodoo entwickelt eine Flugsuche und -buchung online. Die Besonderheit der Suchmaschine liegt nach Angaben der Betreiber in der unscharfen Suche, mit der ein besseres Ergebnis erzielt werden soll als mit der Angabe von konkreten Start- und Zielflughäfen und genauen Ab- und Abreisedaten.

Der T-Online Venture Fund gehört der Deutschen Telekom. Durch den T-Online Venture Fund erhält Swoodoo nicht nur Geld, sondern auch Kooperationspartner innerhalb des Konzerns. So soll die Flugsuche in TravelScout24 integriert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 6,66€
  3. 35,99€
  4. 3,49€

Björn 15. Jul 2008

Ach irgendwie mag ich kayak (swoodoo hat zufällig 2 Jahre später die gleiche Idee gehabt...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

      •  /