Youtube muss keine Nutzernamen an Viacom übergeben

Viacom und Youtube einigen sich auf Übergabe anonymisierter Nutzerdaten

Die Medienkonzerne Google und Viacom haben sich darauf geeinigt, dass Viacom nur Daten über das Nutzerverhalten, nicht aber die Namen und Internetadressen von Nutzern des Videoportals Youtube bekommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Kürzlich hatte ein Gericht im US-Bundesstaat New York Youtube-Inhaber Google dazu verurteilt, Viacom "alle Daten aus der Logging-Datenbank an Viacom zu übergeben, wann von wo aus welche Youtube-Videos angeschaut wurden". In der Datenbank wird erfasst, wann ein bestimmtes Video von welchem Nutzer unter welcher IP-Adresse abgerufen wurde.

Stellenmarkt
  1. Consultant Data Governance (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
Detailsuche

Nach heftiger Kritik unter anderem durch die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) haben sich Google und Viacom nun darauf geeinigt, dass Google nur die Nutzungsdaten, nicht aber die persönlichen Daten der Nutzer zur Verfügung stellt. "Wenn die Daten aus der Logging-Datenbank nach Gerichtsbeschluss übergeben werden, soll der Beklagte die Angaben in den Feldern Nutzer-ID, IP-Adresse und Besucher-ID unter Beibehaltung der Eindeutigkeit ersetzen", heißt es in der Einigung.

"Wir freuen uns mitteilten zu können, dass Viacom, MTV und die anderen Prozessbeteiligten ihre Forderung nach vollständigen Nutzerdaten zurückgezogen haben und wir diese Daten nicht weitergeben", schreibt das Youtube-Team im Unternehmensblog und verspricht, sich auch weiterhin für den Schutz der Privatsphäre der Nutzer einzusetzen.

Im Frühjahr 2007 hatte Viacom gegen Youtube und Google geklagt, weil auf dem Videoportal urheberrechtlich geschützte Inhalte von Viacom angeboten würden, mit denen Google über Werbung Geld verdiene. Anhand der Nutzungsdaten will Viacom, dem neben dem Musiksender MTV auch die Paramount-Studios gehören, beweisen, dass viele Youtube-Videos Urheberrechte des Unternehmens verletzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wikifan 16. Jul 2008

Gibts ja nicht, jeden Tag ein anderes Urteil! Die Richter sollten sich mal einigen...

robinx 16. Jul 2008

nicht umbedingt. ich gehe davon aus das im artikel folgender satz steht "IP-Adresse und...

Paladin76 16. Jul 2008

Ich denke, hier sind viele auf dem Holzweg, wenn Sie denken, dass Google oder YouToube...

parthe 15. Jul 2008

Soll MTV doch froh sein, dass sich überhaupt jemand ihren MIST wenigstens auf YouTube...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /