Abo
  • Services:

Wirbel um Ärztebewertungsportal in Großbritannien

Arzt gründet Webportal, auf dem Patienten Ärzte bewerten können

Lehrer, Professoren, Arbeitgeber - sie alle müssen sich im Internet bewerten lassen. In Großbritannien kommt eine neue Gruppe hinzu: Dort hat jetzt ein Bewertungsportal für Ärzte, iWantGreatCare.org, aufgemacht - und gleich für Empörung gesorgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei Portalen wie Kununu, Spickmich oder MeinProf können Patienten auf iWantGreatCare ihre behandelnden Ärzte bewerten. Ziel des Dienstes sei es, "jedem Patienten zu helfen, eine gute Behandlung zu bekommen", heißt es auf der Website.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Patienten, die einen Arzt bewerten möchten, werden danach gefragt, ob sie das Gefühl hatten, der Mediziner habe zugehört, ob sie ihm vertrauten und ob sie ihn weiterempfehlen können. Die Bewertung erfolgt auf einer Skala von 0 bis 100 Prozent. Außerdem können die Patienten einen Kommentar abgeben.

Um Missbrauch zu verhindern, müssen die Nutzer Bewertung und Kommentar per Mail bestätigen. Außerdem ist die Zahl der Bewertungen, die ein Nutzer abgeben darf, beschränkt. Um das zu überprüfen, speichert iWantGreatCare die IP-Adresse des Nutzers.

Das Angebot hat in Großbritannien großes Aufsehen erregt. Viele Ärzte seien über das Angebot aufgebracht, die British Medical Association befürchte, ihre Mitglieder seien in Zukunft Verleumdungen und Rachefeldzügen von Patienten ausgesetzt, berichtet die Tageszeitung The Guardian. Das Angebot biete "Spinnern und unzufriedenen Meckerern" die Möglichkeit, "den Ruf eines jeden Doktors auf immer zu ruinieren", befürchtet der Blogger "Jobbing Doctor", ein Allgemeinmediziner aus der Peripherie der Hauptstadt London. Auch eine Satireseite mit dem Titel "iWantGreatBacon" (Deutsch etwa: Ich will tollen Schinken) ist schon im Netz aufgetaucht.

Dabei ist iWantGreatCare nicht das erste Ärztebewertungsportal in Großbritannien. Dass sein Start solchen Wirbel verursacht hat, hängt offensichtlich damit zusammen, dass es nicht etwa von Patienten eingerichtet worden ist, sondern von einem Arzt, Neil Bacon aus Oxford, der allerdings nicht mehr praktiziert. Bacon hat bereits die Ärztecommunity Doctors.net.uk gegründet. "Ärzte waren immer aufgebracht, wenn sie von einem der ihren enttäuscht oder betrogen wurden", bringt es der Jobbing Doctor auf den Punkt. Das gelte umso mehr, wenn diese Ärzte vorgeben, aus altruistischen Motiven zu handeln. Kein Wunder also, dass Bacon bei seinen Kollegen wenig Freunde hat: "Zu sagen, Neil Bacon sei in dem Berufsstand unbeliebt, ist eine Untertreibung. Er wird als Ausgestoßener betrachtet", so der Jobbing Doctor. Doch auch seine Patienten scheinen Bacon nicht besonders zu schätzen: Auf dem Portal RateMDs.com erhält er auf einer Skala von 1 bis 5 nur die Bewertung 1,8.

Auch in Deutschland gibt es mehrere solcher Bewertungsportale, wie Helpster, das wie Golem.de zu Holtzbrinck gehört. Die Ärztekammern beobachten diese Angebote, stehen ihnen aber kritisch gegenüber, sagte eine Sprecherin der Ärztekammer Hamburg Golem.de. Rankings halte sie generell für problematisch, weil die Kriterien, nach denen beurteilt wird, nicht klar seien. Auch die Hamburger befürchten, dass Ärzte aus anderen als medizinischen Gründen schlechte Bewertungen erhalten könnten, etwa aus Rache von geschiedenen Partnern.

Die Kammer sehe jedoch das Bedürfnis nach Beratung, so die Sprecherin weiter. Patienten, die sich unsicher über die Qualität einer medizinischen Behandlung seien, empfiehlt die Ärztekammer die Broschüre "Woran erkennt man eine gute Arztpraxis - Checkliste für Patientinnen und Patienten", die das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin kostenlos auf seiner Website bereitstellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 4,99€
  3. 31,99€
  4. 15,49€

arzt 17. Jul 2008

das ist nicht ganz richtig. ich wüßte jetzt auf anhieb nicht, was der chirurg falsch...

kostenlos... 16. Jul 2008

Schinken == ham

ZhaLinth 16. Jul 2008

Also mir ist schon wichtig das ein Arzt mir Erklärt was er macht und wieso, zumindest...

ZhaLinth 16. Jul 2008

zu 1. eine Lösungsmöglichkeit habe ich an der "anderen Stelle" vorgeschlagen zu 2. echt...

denkmal 16. Jul 2008

Und was ist, wenn der Patient einfach vollständig überzogene Erwartungen in seinen Arzt...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /