Abo
  • Services:

Weitwinkelkamera mit 4fach-Zoom ist nur 2 cm dick

Casio quetscht 28-mm-Weitwinkel mit Bildstabilisator ins Gehäuse

Casio hat eine Weitwinkel-Digitalkamera mit 4fach-Zoom und Bildstabilisator vorgestellt, die mit einer Auflösung von 8,1 Megapixeln arbeitet und in einem besonders flachen Gehäuse untergebracht ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Casio Exilim Zoom EX-Z150
Casio Exilim Zoom EX-Z150
Die Casio Exilim Zoom EX-Z150 ist mit einem Objektiv ausgestattet, das einen Brennweitenbereich von 28 bis 112 mm (KB) bei Blendenanfangsöffnungen von F2,6 bis F5,9 aufweist. Die Optik besteht aus sieben Linsen in sechs Gruppen inklusive einer asphärischen Linse.

Stellenmarkt
  1. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

Die Bildstabilisierung wird durch ein beweglich aufgehängtes CCD-Element (1/2,5 Zoll in der Diagonale) realisiert. Dazu kommt ein Lichtempfindlichkeitsbereich von ISO 64 bis 1.600. Auf der Rückseite prangt ein 3 Zoll großes Display. Die Verschlusszeiten reichen von 0,5 bis 1/2.000 s, wobei beim Motivprogramm Nachtaufnahme auch vier Sekunden Verschlusszeit möglich sind.

Neben einigen Motivprogrammen, die für viel Aufnahmefunktionen bereits fertig zusammengestellte Parameter mitbringen, ist auch eine Gesichtserkennung sowie eine Sprachaufzeichnung integriert. Die Reichweite des kleinen Blitzes liegt bei 0,15 bis 3,2 m im Weitwinkel und 0,6 bis 1,5 m im Telebereich.

Der Lithium-Ionen-Akku soll für ungefähr 280 Aufnahmen nach dem CIPA-Messverfahren gut sein, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Der interne Speicher ist rund 18 MByte groß und kann durch SD-/SDHC- und MMC-/MMCplus-Speicherkarten ausgeweitet werden. Videos werden maximal in VGA-Qualität aufgenommen.

Das Gehäuse ist 96,7 x 57,3 x 20,1 mm groß und wiegt leer 126 Gramm. Die Casio Exilim Zoom EX-Z150 ist in den Farben Silber, Schwarz, Rot, Pink und Grün ab Anfang August 2008 für rund 200 Euro erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. 36,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 23,49€

Henkik 26. Jul 2008

Die gibts auch schon für deutlich unter 200€ im Laden (bzw. online). Hier die technischen...

FinePix !!! 15. Jul 2008

Irgendwann ist mal gut mit der Miniaturisierung! Bald hat man das Gefühl ein Blatt Papier...

Gute Idee 15. Jul 2008

Sony - da hättest du aber selbst drauf kommen können.

340R 15. Jul 2008

Ich hab die Z1080 und die ist bei ISO 400 noch in Ordnung. Siehe z.B. hier: http://www...

ichbins 15. Jul 2008

"Weitwinkelkamera mit 4fach-Zoom ist nur 2 cm dick" Was ist da jetzt so toll dran? Ricoh...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /