Abo
  • Services:

Bitkom will geringere Einkommensgrenze für Zuzugsgenehmigung

Visum für ausländische Fachleute auch bei niedrigen Einstiegsgehältern

Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer fordert, dass die Bundesregierung die Einkommensgrenze für ausländische Fachkräfte, die nach Deutschland kommen wollen, senkt. Ausländische Experten sollten bereits ab einem monatlichen Brutto von unter 3.000 Euro ein Visum bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Kommentar für das Handelsblatt bemängelt der Chef des ITK-Branchenverbandes Bitkom, die Senkung der Einkommensgrenze, ab der eine erleichterte Zuwanderung möglich ist, auf 63.400 Euro im Jahr reiche nicht aus. Einstiegsgehälter für Informatiker und Ingenieure lägen bei 35.000 bis 45.000 Euro.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Im Ergebnis könnten die angekündigten Maßnahmen "kaum einen Beitrag zur Linderung des Expertenmangels leisten". Die "besonders mobilen Hochschulabgänger" könnten auch mit den neuen Regeln nicht nach Deutschland geholt werden. Die Politik müsse aber die Zuwanderung Hochqualifizierter mit Nachdruck vorantreiben.

Eine Modernisierung des Bildungssystems sei notwendig, denn in Deutschland träfe eine "alternde Gesellschaft auf ein veraltetes Bildungssystem". Die Gefahr, von Spitzenkräften aus dem Ausland überrannt zu werden, sei dabei gering. Talentierte Absolventen aus Indien, China oder Südamerika könnten sich frei entscheiden, ob sie in ihrem Heimatland bleiben oder in englischsprachige Staaten wie Australien, Großbritannien, Kanada und USA umsiedeln wollten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 83,90€ + Versand

student0815 17. Jul 2008

dann versuche mal als Allein/Hauptverdiener mit "überdurchschnittlichem" Verdienst eine...

Carolus Magnus 16. Jul 2008

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Neulich-am-Telefon/forum-140152/msg-15176246/read...

zieglerm 15. Jul 2008

"Ausländische Experten sollten bereits ab einem monatlichen Brutto von unter 3.000 Euro...

Coderödler 15. Jul 2008

Ich kenne in Spanien ein IBM-Entwicklungszentrum, da haben die ganzen Abgänger von der...

childinsilence 15. Jul 2008

Natürlich sitzen wir in einem Boot. Deshalb muss ja auch jeder in die selbe Richtung...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /