Abo
  • Services:

Eine Million iPhone 3G verkauft (Update)

Steve Jobs nennt den holprigen Start "grandios"

Mehr als 1 Million iPhone 3G konnte Apple am ersten Wochenende verkaufen, obwohl der Start alles andere als glatt lief. Neben technischen Schwierigkeiten, die Nutzer weltweit trafen, hatte der deutsche Partner T-Mobile offenbar größere logistische Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,

Das iPhone 3G startete am vergangenen Freitag, dem 11. Juli 2008, in 21 Ländern: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien und USA. In Frankreich wird das Gerät erst ab 17. Juli 2008 verkauft. Im Durchschnitt gab es somit pro Land 47.619 iPhone-3G-Käufer und in einigen dieser Länder war das iPhone der ersten Generation nie zu haben.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Personaldienstleistungen AG, Fulda
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Apple-Chef Steve Jobs spricht von einem "überwältigenden Startwochenende" und verweist darauf, dass das millionste Exemplar des ersten iPhones erst nach 74 Tage verkauft wurde. Allerdings gab es die Geräte damals nur in Nordamerika und sie waren deutlich teurer, was die Zahlen deutlich relativiert.

Mit der neuen Firmware 2.0 für das iPhone und den iPod touch lassen sich außer auf dem neuen iPhone 3G auch auf diesen Geräten ganz offiziell Zusatzapplikationen installieren. Benutzer des iPod touch bittet Apple mit 7,99 Euro zur Kasse, iPhone-Besitzer erhalten die Firmware gratis. Software verteilt Apple zentral über den App Store, der Ende vergangener Woche zum Marktstart des iPhone 3G gestartet ist. Seitdem zählte Apple nach eigenen Angaben mehr als 10 Millionen Downloads von Applikationen.

Nachtrag vom 15. Juli 2008 um 9:30 Uhr:
Aufgrund eines Fehlers war im Artikel die Rede von 10 Millionen Downloads der neuen iPhone-Firmware 2.0. Tatsächlich hatte Apple aber die Menge der Downloads im App Store bekanntgegeben. Wie viele neue Firmwareversionen geladen wurden, ist hingegen nicht bekannt. Der Meldungstext wurde an den entsprechenden Stellen umgeschrieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Rabattcode: ASUSDEALZ
  2. bei Alternate kaufen
  3. 449€ + 5,99€ Versand
  4. ab 349€

Tomi87 10. Aug 2009

Hallo habe vorab nach gefragt wie lange es dauert bei einem Neu bzw Vertragsverlängerung...

dersichdenwolft... 17. Jul 2008

Hallo?

Michael... 16. Jul 2008

Na wenn du meinst :D Fakt ist, dass du unlustiger, weniger kreativ, weniger wahnsinniger...

Roflcopter 16. Jul 2008

Aber Apple ist doch Grau in Grau: Siehe Rechner, siehe OS, Siehe Webseite.

Mike Reditz 16. Jul 2008

Hallo, ich war am Freitag dem 11.07.08 gegen 10.00 Uhr bie uns im T-Mobil Shop und konnte...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    •  /