Eine Million iPhone 3G verkauft (Update)

Steve Jobs nennt den holprigen Start "grandios"

Mehr als 1 Million iPhone 3G konnte Apple am ersten Wochenende verkaufen, obwohl der Start alles andere als glatt lief. Neben technischen Schwierigkeiten, die Nutzer weltweit trafen, hatte der deutsche Partner T-Mobile offenbar größere logistische Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,

Das iPhone 3G startete am vergangenen Freitag, dem 11. Juli 2008, in 21 Ländern: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien und USA. In Frankreich wird das Gerät erst ab 17. Juli 2008 verkauft. Im Durchschnitt gab es somit pro Land 47.619 iPhone-3G-Käufer und in einigen dieser Länder war das iPhone der ersten Generation nie zu haben.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Prozess- / Organisationsentwicklung
    KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen, Essen
  2. UX Designer / Interaction Designer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Apple-Chef Steve Jobs spricht von einem "überwältigenden Startwochenende" und verweist darauf, dass das millionste Exemplar des ersten iPhones erst nach 74 Tage verkauft wurde. Allerdings gab es die Geräte damals nur in Nordamerika und sie waren deutlich teurer, was die Zahlen deutlich relativiert.

Mit der neuen Firmware 2.0 für das iPhone und den iPod touch lassen sich außer auf dem neuen iPhone 3G auch auf diesen Geräten ganz offiziell Zusatzapplikationen installieren. Benutzer des iPod touch bittet Apple mit 7,99 Euro zur Kasse, iPhone-Besitzer erhalten die Firmware gratis. Software verteilt Apple zentral über den App Store, der Ende vergangener Woche zum Marktstart des iPhone 3G gestartet ist. Seitdem zählte Apple nach eigenen Angaben mehr als 10 Millionen Downloads von Applikationen.

Nachtrag vom 15. Juli 2008 um 9:30 Uhr:
Aufgrund eines Fehlers war im Artikel die Rede von 10 Millionen Downloads der neuen iPhone-Firmware 2.0. Tatsächlich hatte Apple aber die Menge der Downloads im App Store bekanntgegeben. Wie viele neue Firmwareversionen geladen wurden, ist hingegen nicht bekannt. Der Meldungstext wurde an den entsprechenden Stellen umgeschrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tomi87 10. Aug 2009

Hallo habe vorab nach gefragt wie lange es dauert bei einem Neu bzw Vertragsverlängerung...

dersichdenwolft... 17. Jul 2008

Hallo?

Michael... 16. Jul 2008

Na wenn du meinst :D Fakt ist, dass du unlustiger, weniger kreativ, weniger wahnsinniger...

Roflcopter 16. Jul 2008

Aber Apple ist doch Grau in Grau: Siehe Rechner, siehe OS, Siehe Webseite.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /