Abo
  • Services:

Siemens entwickelt Chip für Quantenkryptographie

Chip soll bis 2010 serienreif sein

Forscher von Siemens IT Solutions and Services, des Austrian Research Center und von der Technischen Universität Graz haben gemeinsam einen Chip für die Quantenkryptographie entwickelt und gebaut. Ihren Angaben zufolge ist das der erste Chip dieser Art für industrielle Anwendungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit bauen die Siemens-Forscher in Wien ein Glasfasernetz, über das die von dem Chip verschlüsselten Nachrichten sicher übertragen werden können. Es soll bis Oktober 2008 fertiggestellt sein. Der Chip selbst soll nach Siemens-Angaben bis zum Jahr 2010 Serienreife erlangen.

Prototyp des Chips für die Quantenverschlüsselung (Foto Siemens)
Prototyp des Chips für die Quantenverschlüsselung (Foto Siemens)
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Bei der Quantenkryptographie werden die Bits, aus denen ein digitaler Text besteht, durch unterschiedlich polarisierte Photonen dargestellt. Der Absender sendet zunächst eine willkürliche Photonenfolge an den Empfänger. Beide, Absender und Empfänger, messen mit einem Detektor die Polarisation der Photonen und vergleichen die Messwerte. Stimmen sie überein, generiert der Chip daraus einen Schlüssel, mit dem eine Nachricht kodiert wird.

Außerdem können Absender und Empfänger feststellen, ob sie belauscht werden, da nach den Gesetzen der Quantenphysik der Versuch, zu lauschen, einen Eingriff in das System darstellt, der die Photonen verändert. Stellt der Chip einen solchen Eingriff fest, generiert er einfach eine neue Photonenfolge. Erst wenn eine solche Folge sicher übertragen wurde, wird daraus ein Schüssel generiert, mit dem eine Nachricht verschlüsselt wird. Da jeder Schlüssel zudem nur ein einziges Mal verwendet wird, gilt die Quantenkryptographie als sicher.

Im Zeitalter der Quantencomputer soll diese Form der Verschlüsselung die bisher genutzten Verfahren, die auf mathematischen Formeln beruhen, ablösen. Die Quantencomputer werden aktuelle Verschlüsselungsverfahren prinzipbedingt leicht knacken können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Blair 15. Jul 2008

wie kommst du drauf?

Blair 15. Jul 2008

blödsinn. das würde die ganze physik auf den kopf stelen. zeig mir doch bitte das...

Blair 15. Jul 2008

auf quantencomputern kann der shor-algorithmus ausgeführt werden, der erheblich besser...

:-) 15. Jul 2008

Mein Rechner arbeitet auch mit Quanten, oder sind Elektronen etwa keine... :-)

Bitte beachten... 15. Jul 2008

... und warum ham die den Osama dann nich schon längst im Bau?


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /