Abo
  • Services:

Free Software Foundation warnt vor dem iPhone

Mehr Kontrolle für Apple, weniger Kontrolle für die Nutzer

Die Free Software Foundation (FSF) rät von Apples iPhone ab, denn es blockiere freie Software, fördere DRM, lade zur Bespitzelung ein und könne freie Formate wie Ogg Vorbis und Theora nicht abspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

FSF parodiert Apples Werbung
FSF parodiert Apples Werbung
Das iPhone sei ein Angriff auf fundamentale Rechte wie das auf freie Kommunikation, das Recht, mit anderen zu teilen und den Schutz der Privatssphäre. Zudem werde die Kontrolle der Nutzer eingeschränkt, so die FSF unter der Überschrift 5 reasons to avoid iPhone 3G.

Konkret wettert die FSF gegen Apples DRM-System, denn dieses regle, was der Nutzer mit seinem Gerät tun darf und was nicht. Nicht erlaubt ist beispielsweise die Installation von Software, die Apple nicht mag, denn neue Software kann auf offiziellem Weg nur über Apples App Store installiert werden. So werde auch verhindert, dass beliebige freie Software auf das iPhone gelange, so die FSF.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 33,99€
  3. 31,99€
  4. 14,99€

dersichdenwolft... 16. Jul 2008

Habe ich auch gehört. In der Studie wurde aber auch gesagt, daß bei einem Großteil der...

Max Kueng 15. Jul 2008

So ein Bullshit. Gut, das OpenMoko Telefon ist wiklich haesslich, aber zu sagen, dass...

ehem.AppleUser 15. Jul 2008

100% ACK

DaPhatGangsta 14. Jul 2008

und wer da was andereres behautopen tut, der kriegt von meine krasase bruda was ganz...

iPfone 14. Jul 2008

Desch is da einfach desch geilste, isch des das! Und wer da wat andres behaupten tut, der...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /