Abo
  • Services:

Entwickler Flagship Studios vor dem Aus?

Team hinter Hellgate schließt überraschend die Pforten

Es sollte so etwas wie ein neues Blizzard werden - jetzt ist das Projekt wohl vorerst gescheitert. Flagship Studios, deren einzige Veröffentlichung das Action-Rollenspiel Hellgate war, machen überraschend zu. Über die Ursachen herrscht Unklarheit, aber offenbar spielt der koreanische Lizenznehmer von Hellgate eine zentrale Rolle.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Community-Manager Taylor Balbi von Flagship einigen amerikanischen Webseiten mitgeteilt hat, wird das Studio mit Wirkung zum Samstag, 12. Juli 2008 geschlossen. Alle Mitarbeiter haben ihren Job verloren; laut Balbi haben drei der Führungskräfte ihren Ex-Angestellten aus eigener Tasche den Lohn für die nächsten 30 Tage gezahlt. Von der Schließung ist auch die Flagship-Tochterfirma Ping-0 betroffen, ein Joint-Venture mit dem koreanischen Publisher Hanbit Soft. Zumindest eines der im Netz zu findenden Zitate hat Balbi aber im Flagship-Forum als unecht zurückgewiesen, ohne jedoch mit einem Statement die aktuelle Situation zu erklären.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die Gründe für die überraschende Schließung sind noch unbekannt. In den vergangenen Wochen hatte es Spekulationen über eine Vielzahl freiwilliger Fortgänge von Entwicklern bei Flagship gegeben. Allerdings hatte das Unternehmen gesagt, die Fluktuation bewege sich im branchenüblichen Rahmen. Zuletzt gab es ein paar Meldungen, dass es mit Hanbit Soft Streit um die Eigentumsrechte an Hellgate gibt.

Derweil brodelt die Gerüchteküche. Einige amerikanische Medien berichten, dass schon bald eine Nachfolgefirma gegründet werden soll. Wie auch immer: In den kommenden Tagen soll eine offizielle Mitteilung Klarheit schaffen.

Flagship Studios wurde 2003 in San Franzisco von ehemaligen Blizzard-Mitarbeitern gegründet. Chef des Studios wurde Bill Roper, der lange Jahre als Gesicht und Stimme von Blizzard in der Öffentlichkeit stand. Aber auch die Brüder Erik und Max Schaefer sowie David Brevik, einst Schlüsselfiguren bei den Diablo-Erfindern Blizzard North, waren bei Flagship mit an Bord. Das erste Spiel der Firma Hellgate: London erschien im Herbst 2007, konnte den hohen Erwartungen allerdings nicht ganz gerecht werden. Außerdem hat das Team an einem Onlinerollenspiel mit dem Titel Mythos gearbeitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 37,37€)
  2. 1.097€ inkl. Versand (Vergleichsspreis ca. 1.322€)
  3. 554€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Nvidia SHIELD TV inkl. Fernbedienung und Controller für 188€ statt 229€ im Vergleich...

Doch nicht 16. Jul 2008

Offenbar hat Bill Roper zwar die Entlassung von 20 Mitarbeiter inzwischen bestätigt und...

Davoron 16. Jul 2008

Ahja ich versteh was du meinst... Leider bin ich für UO zu Jung, mich hat es nie gereizt...

throgh 15. Jul 2008

Was wiederum sich bis heute erfolgreich am Markt der Onlinespiele behaupten kann.

bekannter 15. Jul 2008

est ist aber auch bekannt, das die die nicht schuld waren schon lange weg sind... weil...

haxxxxOr 14. Jul 2008

blizzard mit flagship zu vergleichen ist echtn witz. da kann man auch gleich die wurst...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /