Abo
  • Services:

Neue Xbox 360 mit 60-GByte-Festplatte (Update)

Preissenkung in den USA für das 20-GByte-Modell

Die Xbox 360 wird billiger: Wie erwartet hat Microsoft nun für die USA und Kanada eine Preissenkung des 20-GByte-Modells vorgenommen. Außerdem wurde ein neues Modell für den August 2008 angekündigt, das mit einer 60 GByte großen Festplatte geliefert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Xbox 360 Arcade mit 256-MByte-Speicherkarte bleibt bei 279 US-Dollar, das 20-GByte-Modell, die Xbox 360 Pro, liegt nach der Preissenkung bei 299 US-Dollar. Die intern überarbeitete Xbox 360 mit 60-GByte-Festplatte wird ab Anfang August 2008 für 349 US-Dollar angeboten, was dem bisherigen Preis des 20-GByte-Modells entspricht. Die schwarze Xbox 360 Elite mit 120-GByte-Festplatte bleibt bei 449 US-Dollar. Die 20-GByte-Xbox-360 wird laut Microsoft nur noch abverkauft, so dass es bei drei verschiedenen Modellen bleiben wird.

Stellenmarkt
  1. ASYS Group - ASYS TECTON GmbH, Mönchweiler
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Microsofts neue Xbox 360 mit 60-GByte-Festplatte bietet nur mehr Platz für Spiele-, Film- und Musikdownloads bieten. Anders als von uns erwartet, wird sie noch nicht mit mit überarbeiteter Elektronik aufwarten. Seit einigen Monaten ist von einem geschrumpftem Grafikchip zu hören, der weniger Abwärme produziert und entsprechend ein einfacheres Kühlsystem braucht, was mit geringerem Stromverbrauch und leiserem Betrieb einhergehen dürfte. Im 60-GByte-Modell wird er laut Microsofts deutschem Xbox-Produktmanager Boris Schneider-Johne noch nicht stecken. In seinem privaten Blog schreibt er: "Die Xbox 360 Platine hat sich schon mehrfach geändert und die in den USA demnächst ausgelieferten 60er-Versionen haben (eben bis auf die Festplatte) identische Komponenten zu den seit Monaten ausgelieferten 20er-Versionen."

Zwar fasst die Festplatte des neuen Modells mehr Daten, aber ein Manko hat sich bisher nicht geändert: Während Playstation-3-Käufer die 2,5-Zoll-Festplatte ihrer Konsole beliebig aufrüsten können, ist die Xbox 360 auf spezielle externe Festplattenmodule beschränkt, die im Vergleich zu Marktpreisen für ihre geringen Kapazitäten zu teuer sind. Dabei spielt die Festplattengröße der Microsoft-Konsole wegen der Leih- und Kaufvideos sowie immer größerer Spieledownloads durchaus eine Rolle - so können etwa über Xbox Live angebotene Xbox-1-Klassiker durchaus mal mehr als 1 GByte auf der Festplatte belegen.

Ab wann die Preissenkung und das 60-GByte-Modell der Xbox 360 nach Europa kommen, wurde noch nicht angekündigt.

Nachtrag vom 14. Juli 2008, um 10:28 Uhr:
Das 60-GByte-Modell bringt noch nicht den auf 65 nm geschrumpften Grafikchip mit sich - es bleibt bei der alten Platine. Die Meldung wurde entsprechend geändert. Die Xbox-360-Elektronik mit Codenamen "Jasper" lässt also noch auf sich warten. So kann nur weiter spekuliert werden, ob es im August 2008 wirklich noch ein weiteres Xbox-360-Modell geben wird, vielleicht als Ersatz für die Xbox 360 Elite? Diese wartete als erstes mit HDMI auf, erst danach wurden die anderen Modelle mit der Schnittstelle bestückt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

trufixXx 21. Aug 2010

lol warum imma diese vergleiche es ist allas ansichts sache ich finde beide konsolen...

Pleasedontkillme 02. Okt 2009

https://forum.golem.de/read.php?26409,1380918 da habe ich einen Post der unterstreich...

the_spacewürm 15. Jul 2008

Ich denke, das ist MS dann auch egal. XBox-Käufer sollen sich das Ding wegen der Spiele...

Michael... 14. Jul 2008

So schaut das bei mir aus: ich habe mir damals einen Gamecube gebraucht gekauft. Meine...

GayStation3 14. Jul 2008

Oh ja, und 20 Thüringer Rostbratwürste sollen se auch gleich mit reinpacken *schwelg...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
    2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /