• IT-Karriere:
  • Services:

Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche

Samsung NV100 HD nimmt Videos mit 720p auf

Samsung bringt mit der NV100 HD eine Kompaktkamera mit 14,7 Megapixeln und einem Weitwinkelobjektiv auf den Markt. Auf der Rückseite sitzt ein berührungsempfindlicher Bildschirm mit einer Diagonale von 3 Zoll und einer Auflösung von 460.000 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung NV100HD
Samsung NV100HD
Das 3,6fach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 28 bis 102 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,8 bis F5,9 ab. Der CCD-Sensor der Kamera ist nur 1/1,72 Zoll groß und erreicht eine Auflösung von 14,7 Millionen Bildpunkten. Damit werden Bildgrößen von maximal 4.384 x 3.288 Pixeln möglich. Umschaltbar auf ein Breitbildformat werden daraus 10 Megapixel oder anders ausgedrückt 4.384 x 2.464 Bildpunkte.

Inhalt:
  1. Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche
  2. Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche

Die Kamera macht nicht nur Fotos, sondern zeichnet auch Videos auf. Die Aufnahmen im Format 1.280 x 720 Pixel können über die HDMI-Schnittstelle digital an einen Fernseher oder Projektor übertragen werden. Die Kamera nimmt die Videos mit 30 Bildern pro Sekunde auf und speichert im H.264-Codec. Der Ton wird in Stereo aufgenommen. Auch beim Filmen kann das Zoomobjektiv genutzt werden.

Samsung NV100HD
Samsung NV100HD
Der Bildschirm ist berührungsempfindlich und dient als Menüzentrale der NV100 HD. Hier kann der Fotograf die meisten Kameraeinstellungen mit einem Fingerdruck vornehmen. Im Gegensatz zu früheren Modellen hat Samsung bei der neuen Kamera aber auf Sensorleisten am Rande des Bildschirms verzichtet - die Steuerung erfolgt per Fingerdruck direkt auf dem Schirm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Sabine Maier 02. Aug 2008

Beim RAW Fotografieren kann man doch keine größe einstellen. Und ist nicht immer das RAW...

:-) 17. Jul 2008

Wenn du bei ISO 800 gute Bilder mit 6 Mio. RGBs haben willst, brauchst du schon eine 48...

:-) 16. Jul 2008

Ausschnittsvergrößerung ist das richtige Wort. Hier kann man nicht im fotografischen...

:-) 16. Jul 2008

Das Ende der Fahnenstange liegt zur Zeit bei 1,4 micometer. Als nächstes wird man grö...

MegaPickelWahn 16. Jul 2008

:-o Wird mal Zeit für einen lauten Aufschrei der Konsumenten.


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /