Abo
  • Services:

Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche

Samsung NV100 HD nimmt Videos mit 720p auf

Samsung bringt mit der NV100 HD eine Kompaktkamera mit 14,7 Megapixeln und einem Weitwinkelobjektiv auf den Markt. Auf der Rückseite sitzt ein berührungsempfindlicher Bildschirm mit einer Diagonale von 3 Zoll und einer Auflösung von 460.000 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung NV100HD
Samsung NV100HD
Das 3,6fach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 28 bis 102 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,8 bis F5,9 ab. Der CCD-Sensor der Kamera ist nur 1/1,72 Zoll groß und erreicht eine Auflösung von 14,7 Millionen Bildpunkten. Damit werden Bildgrößen von maximal 4.384 x 3.288 Pixeln möglich. Umschaltbar auf ein Breitbildformat werden daraus 10 Megapixel oder anders ausgedrückt 4.384 x 2.464 Bildpunkte.

Inhalt:
  1. Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche
  2. Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche

Die Kamera macht nicht nur Fotos, sondern zeichnet auch Videos auf. Die Aufnahmen im Format 1.280 x 720 Pixel können über die HDMI-Schnittstelle digital an einen Fernseher oder Projektor übertragen werden. Die Kamera nimmt die Videos mit 30 Bildern pro Sekunde auf und speichert im H.264-Codec. Der Ton wird in Stereo aufgenommen. Auch beim Filmen kann das Zoomobjektiv genutzt werden.

Samsung NV100HD
Samsung NV100HD
Der Bildschirm ist berührungsempfindlich und dient als Menüzentrale der NV100 HD. Hier kann der Fotograf die meisten Kameraeinstellungen mit einem Fingerdruck vornehmen. Im Gegensatz zu früheren Modellen hat Samsung bei der neuen Kamera aber auf Sensorleisten am Rande des Bildschirms verzichtet - die Steuerung erfolgt per Fingerdruck direkt auf dem Schirm.

Kompaktkamera mit 14 Megapixeln und Gesichtsretusche 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 83,90€ + Versand
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Sabine Maier 02. Aug 2008

Beim RAW Fotografieren kann man doch keine größe einstellen. Und ist nicht immer das RAW...

:-) 17. Jul 2008

Wenn du bei ISO 800 gute Bilder mit 6 Mio. RGBs haben willst, brauchst du schon eine 48...

:-) 16. Jul 2008

Ausschnittsvergrößerung ist das richtige Wort. Hier kann man nicht im fotografischen...

:-) 16. Jul 2008

Das Ende der Fahnenstange liegt zur Zeit bei 1,4 micometer. Als nächstes wird man grö...

MegaPickelWahn 16. Jul 2008

:-o Wird mal Zeit für einen lauten Aufschrei der Konsumenten.


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /