Abo
  • Services:
Anzeige

OpenOffice.org 3.0: Zweite Beta ist fertig

Fertige Version soll im September 2008 erscheinen

Die freie Office-Suite OpenOffice.org 3.0 ist in einer zweiten Betaversion verfügbar, die einen Ausblick auf die kommenden Funktionen gibt. Mac-Nutzer bekommen eine native Aqua-Fassung, Dateien aus Microsoft Office 2007 können gelesen werden und eine neue OpenDocument-Version wird unterstützt.

OpenOffice.org 3.0
OpenOffice.org 3.0
OpenOffice.org 3.0 nutzt bereits das OpenDocument-Format 1.2. Das umfasst eine Formelsprache sowie ein Metadatenmodell. Der Import von Dateien aus Microsoft Office 2007 ist mit der neuen OpenOffice.org-Version ebenfalls möglich. Einen entsprechenden Export gibt es noch nicht. Dafür wurde der PDF-Export erweitert. Ein Startcenter - so wie es schon in den alten StarOffice-Versionen verfügbar war - bietet Zugriff auf die gängigen Funktionen.

Anzeige

Die Textverarbeitung Writer zeigt mehrere Seiten gleichzeitig an, um bei umfangreichen Dokumenten eine bessere Übersicht zu verschaffen. Anmerkungen werden jetzt neben und nicht mehr innerhalb des Textes dargestellt. Haben verschiedene Autoren Anmerkungen geschrieben, sind die Notizen unterschiedlich gefärbt.

In Calc ermittelt der neue "Solver" die optimale Zellengröße. Ferner unterstützt Calc statt 256 nun bis zu 1.024 Spalten und mehrere Nutzer können zeitgleich an einer Tabelle arbeiten. Dem Hauptnutzer präsentiert die Software die Eingaben der anderen Anwender. Er entscheidet, ob sie in die Tabelle übernommen werden.

OpenOffice.org 3.0
OpenOffice.org 3.0
Die Grafikprogramme Draw und Impress nutzen ein überarbeitetes Beschneidungswerkzeug. Dokumente in Draw dürfen in der neuen Version maximal 300 x 300 cm groß sein und Impress kann mehrere Monitore verwenden. Außerdem gibt es OpenOffice.org 3.0 in einer Version für MacOS X, die die Aqua-Oberfläche unterstützt. Bislang war für den Einsatz von OpenOffice.org unter MacOS X die Installation und der Betrieb eines X11-Servers erforderlich. Die Windows-Ausführung von OpenOffice.org erhält im Gegenzug eine bessere Anpassung an Windows Vista.

Die zweite Beta von OpenOffice.org 3.0 ist unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux, Solaris und MacOS X verfügbar. Im September 2008 soll die fertige Version erscheinen.


eye home zur Startseite
Winnetou54 15. Jul 2008

Gibt es da irgendwo eine Anlaufstelle, wo man genaueres sehen/lesen kann? OT: Wei...

Meldrian 15. Jul 2008

Oh, ein Leidensgenosse... Wenn ich von Bekannten gefragt werde ob ich Ihnen ein System...

caelis256 14. Jul 2008

Ja, das wäre eine Möglichkeit... hätte jedoch an etwas "fertiges" bevorzugt, denn wenn...

blabla 14. Jul 2008

Hallo :) ACK. Eben... ACK! ACK. Design und Funktionalität ist auf dem Mac auch ein...

ike 14. Jul 2008

Und es gibt leider keinerlei Mac-Version. Michael



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  3. Bizol Germany GmbH, Berlin
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen nahe Freiburg im Breisgau und Colmar


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Totgeburt ...

    Das... | 22:48

  2. Re: Gut so

    derdiedas | 22:48

  3. Re: Das kann nicht in D klappen

    Sharra | 22:43

  4. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    DWolf | 22:41

  5. Re: Finde ich gut

    bombinho | 22:35


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel