Abo
  • Services:

iPhone 3G: Leere Regale einkalkuliert

Läden haben keine neuen iPhones oder nur sehr wenige

Am morgigen 11. Juli 2008 kommt das iPhone 3G auch in Deutschland auf den Markt. Ob es einen Ansturm darauf geben wird, ist offen. Fest steht allerdings schon, dass mancher Interessent keines bekommen wird. Denn die Läden sind zumindest bei den T-Mobile-Handelspartnern nach Golem.de-Informationen nur mit wenigen Geräten bestückt - wenn überhaupt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das iPhone der ersten Generation gab es in Deutschland nur exklusiv bei T-Mobile in den Telekom-Shops. Mit dem Marktstart des iPhone 3G soll es das neue Apple-Mobiltelefon nach T-Mobile-Angaben in insgesamt 1.800 Läden im Bundesgebiet geben. So dürfen nun auch Gravis, The Phonehouse, Medimax sowie Debitel den Neuling verkaufen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Stichproben von Golem.de haben am Vorabend des iPhone-3G-Marktstarts ergeben, dass nicht alle Filialen der Handelspartner mit Geräten beliefert wurden. Einige Filialen erhielten zudem nur so wenige Geräte, dass sie selbst bei nur geringer Nachfrage schnell ausverkauft sein werden.

Jedenfalls deutet alles darauf hin, dass der deutsche Handel nur mit sehr wenigen neuen iPhones ausgestattet wurde. Interessenten sollten sich also darauf gefasst machen, am Erstverkaufstag kein iPhone 3G mehr ergattern zu können. Offen ist, ob Apple so wenige Geräte geliefert hat oder ob T-Mobile die Handelspartner unzureichend beliefert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

oni 12. Jul 2008

Ja, und je nach Handymodell wird man vor jeder Aktion mit "Signierempfehlung" gefragt...

Appleist 11. Jul 2008

Das mit der hervorragenden Apple Usability ist ein Gerücht. Beispiel: Ich habe hier einen...

sirioso 11. Jul 2008

irgendwas müssen die redakteure doch schreiben, um ihre geschänkten geräte zu...

noch ein T... 11. Jul 2008

Dito! Ich darf mich wohl auch noch 1-2 Wochen gedulden. Aber gleich ein Tipp: ich habe...

oni 11. Jul 2008

Ein HTC für 30 Euro? Welches denn?


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /