Der Konsolenmarkt in Deutschland wächst kräftig

Daten von Media Control GfK zeigen starkes Umsatzwachstum bei Konsolenspielen

Rund 282 Millionen Euro haben deutsche Konsumenten im ersten Halbjahr 2008 für Konsolenspiele ausgegeben, meldet Media Control GfK. Das entspricht einem Wachstum von 38,7 Prozent im Vorjahresvergleich.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz ist stärker gewachsen als die Stückzahl: Um 30,5 Prozent auf 7,7 Millionen Einheiten stieg die Zahl der verkauften Spiele im ersten Halbjahr 2008; vor einem Jahr waren es noch 5,9 Millionen Konsolenspiele. Mit 36,4 Prozent Anteil an der Gesamtverkaufsmenge aller Videospiele ist der DS von Nintendo klarer Marktführer, allerdings sieht Media Control GfK auch die Next-Generation-Konsolen Wii, Xbox 360 und Playstation 3 im Aufwind. Besonders stark zugelegt hat die Playstation 3. PS3-Spiele erreichten in den ersten sechs Monaten 2008 10,9 Prozent Marktanteil, im Vergleichszeitraum waren es 2,9 Prozent.

Das bestverkaufte Spiel im ersten Halbjahr war laut Media Control GfK Mario Kart für Nintendo Wii. Auf Platz zwei folgt GTA 4 auf der Playstation 3, auf Platz drei landet Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging. Die drei beliebtesten Genres waren Arcade, Sport und Simulation. Denkspiele kletterten von Rang neun im vergangenen Jahr auf Platz fünf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rumstibum 10. Jul 2008

So sollte es richtig heiße: Beachtlich dabei ist, das die Wii-Fanboys das ihre Konsole...

Gaymer 10. Jul 2008

Deshalb gibt es ja auch das Gayphone.

Statistiker 10. Jul 2008

Mit der Richtigen Statistik kann man alles zeigen.

Müllmann 10. Jul 2008

Stimmt. Bei WoW & Co tummelt sich ausschließlich die Bildungselite...

Zeitgeist 10. Jul 2008

Raubkopierer sterben aus! Wird wohl Zeit, dass Raubkopierer auf die Liste der bedrohten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /