Abo
  • Services:

Ubuntu kommt in den Laden

Vorerst nur in den USA zu kaufen

Canonical bringt in den USA eine Boxversion von Ubuntu in den Verkauf. Darin ist ein 60-tägiges Supportangebot enthalten. Ubuntu-Sponsor Canonical will auf diesem Weg neue Anwenderschichten erreichen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Paket wurde von Canoncial zusammen mit Valusoft erstellt. Valusoft ist für die 60 Tage Support zuständig. Enthalten sind außerdem die CD-Variante der aktuellen Ubuntu-Version 8.04 und eine Schnellanleitung. Das Paket kostet knapp 20 US-Dollar und ist vorerst nur bei der US-Elektronikkette Best Buy erhältlich.

Stellenmarkt
  1. intersoft Aktiengesellschaft, Hamburg
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm

So sollen Anwender erreicht werden, die bisher noch nichts von Ubuntu wissen oder sich das Linux-System nicht selbst aus dem Internet laden können, so Steve George von Canonical. Zwar verschickt Canonical auch kostenlos Ubuntu-CDs, der Anwender bekommt hierbei aber keine Hilfe bei der Installation.

In Deutschland ist Ubuntu von verschiedenen Linux-Händlern als inoffizielle Boxversion erhältlich - teils auch mit Support. Novell bietet OpenSuse ebenfalls regulär im Handel an. Red Hat hingegen hat diesen Vertriebsweg bereits vor Jahren eingestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Atomic_Bit_Hunter 11. Jul 2008

Das nimt einer Geld für freie Software, Sauerei, steinigt ihn... Mal im Ernst, was...

GrinderFX 10. Jul 2008

Nicht jedes betriebssystem was nicht windows ist, ist gleich ein linux und selbst wenn...

Flying Circus 10. Jul 2008

Wow. Wenn Dir der Aufwand zuviel ist, schicke ich Dir gerne eine PN mit meinem Stundensatz.

lümmel 10. Jul 2008

Touché! ^^

Der Nordstern. 10. Jul 2008

Dann lieber Geld für ein vernünftiges OS ausgeben. Während Linux "GRATIS?!" ist, ist...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /