Abo
  • Services:

HPs neue Tintenstrahldrucker für Einsteiger

HP Deskjet D1560 und D2560 mit hoher Druckgeschwindigkeit

HP hat zwei neue Drucker im Einsteigerbereich vorgestellt. Der HP Deskjet D1560 und der Deskjet D2560 sind beides Tintenstrahlgeräte, die mit einer Dreifarbpatrone und einem schwarzen Tintentank auskommen müssen. Sie unterscheiden sich in Preis, Auflösung und Geschwindigkeit voneinander.

Artikel veröffentlicht am ,

Der mit einer einklappbaren Papierzuführung versehene HP Deskjet D1560 schafft 18 Seiten in Schwarz-Weiß sowie 12 Seiten in Farbe pro Minute. Der Deskjet D2560 ist etwas größer und soll 26 Schwarz-Weiß- beziehungsweise 20 Farbseiten pro Minute zu Papier bringen.

Stellenmarkt
  1. Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Der D1560 erreicht eine Auflösung von hochgerechnet 4.800 x 1.200 dpi im Farbdruck und 1.200 dpi bei Schwarz-Weiß. Der HP Deskjet D2560 ist als Fotodrucker konzipiert und erreicht ebenfalls eine Auflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi im Farbdruck. Schwarz-Weiß sind es allerdings nur 600 dpi.

Der D1560 misst 422 x 260 x 141 mm und wiegt 1,95 kg. Beim D2560 sind es 438 x 307 x 141 mm und 2,8 kg. Für beide Drucker werden zwei verschiedene Patronentypen angeboten. Die schwarze Druckpatrone kostet 14,49 Euro - mit dreifacher Kapazität kostet sie 21,99 Euro. Die Farbpatrone wird ebenfalls als normales Modell mit 16,99 Euro oder als XXL-Patrone mit 24,99 Euro angeboten.

Passend zu der aktuellen Energiepreisdebatte hat HP auch den Strombedarf der Drucker angegeben. Beim Drucken sind es 16 und im Stand-by-Betrieb 3 Watt. Der HP Deskjet D1560 kostet 39,99 Euro, der HP Deskjet D2560 ist für 49,90 Euro erhältlich. Dass damit der kleine Drucker billiger ist als ein XXL-Patronensatz (46,98 Euro), relativiert den geringen Vorteil durch den mäßigen Strombedarf allerdings deutlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 24,99€

Ha-ns Pe-ter 10. Jul 2008

Hp ist so gut, dass ich es manchmal selbst kaum fassen kann.

knips 10. Jul 2008

Dito. Nach einem Jahrzehnt mit HP und Epson und ständig eingetrockneten Patronen und...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /