Abo
  • Services:

Computer versteht Bäume

Elektrische Signale geben Aufschluss über den Gesundheitszustand eines Baumes

Drei südkoreanische Studenten haben ein System entwickelt, mit dem sie erkennen können, ob ein Baum gesund ist. Sensoren erfassen elektrische Signale, aus denen der Computer Modelle für kranke oder gesunde Bäume erstellt. Er vergleicht damit die Signale von weiteren Bäumen und schließt auf deren Zustand.

Artikel veröffentlicht am ,

Die koreanischen Studenten Han-Wook Lee, Dong-Sub Lee und Man-Suk Oh haben das System Tree Talk entwickelt, mit dessen Hilfe sie herausfinden wollen, wie es Bäumen geht.

Tree Talk wissen, wie es Bäumen geht
Tree Talk wissen, wie es Bäumen geht
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Am einfachsten sollte sich das herausfinden lassen, wenn man die Bäume selbst danach fragt, so die Überlegung der drei Koreaner. Das tun sie, indem sie den Bäumen mit Sensoren auf die Rinde rücken, die elektrische Signale im Stamm erfassen. "Wir erfassen Signale von Bäumen, analysieren sie und schließen daraus auf den Zustand des Baumes", erklärt Han-Wook Lee.

Tree Talk: Sensor
Tree Talk: Sensor
Dazu werden an einem Baumstamm drei Sensoren befestigt. Diese nehmen Ströme auf, leiten sie an eine kleine Basisstation weiter, wo sie verstärkt und anschließend per Funk an einen Server übertragen werden. Dort findet die eigentliche Verarbeitung der Daten statt, an Hand derer sich der Gesundheitszustand des Baumes erkennen lässt.

Allerdings, so gibt Lee zu, verstehen die Entwickler die Botschaften des Baumes nicht. "Wir vergleichen lediglich Muster miteinander." Das bedeutet, der Computer erstellt aus den Signalen von kranken und gesunden Bäumen Muster und vergleicht diese miteinander. Gleiche das Muster eines Baumes dem eines kranken Baumes, könne man, so Lee, daraus schließen, dass auch dieser Baum krank sei.

Tree Talk ist nach den Worten seiner Entwickler als ein System zur Überwachung von Bäumen in Stadtparks gedacht, vor allem von wertvollen, alten Bäumen. Die Informationen der Sensoren werden deshalb in eine Karte des Parks eingeblendet. So sehe die Aufsicht eines großen Parks wie dem New Yorker Central Park auf einen Blick, in welchem Zustand sich die Bäume befinden.

Die beiden Lees und Oh haben Tree Talk als Wettbewerbsbeitrag für den von Microsoft ausgeschriebenen Imagine Cups 2008 entwickelt. Aufgabe der Teilnehmer war es, eine Technik zu entwickeln, die nachhaltig die Umwelt schützt. Die Gruppe erreichte mit ihrem Beitrag das Halbfinale in der Kategorie Softwareentwicklung.



Anzeige
Hardware-Angebote

Frank B. 18. Jul 2008

Sie wissen nicht was die signale bedeuten.. Nun warum nicht ultraschall, infrarot oder...

Iserlohner 10. Jul 2008

Heino? Zum Glück gelten für Pflanzen die Genfer Konventionen bezüglich Folter nicht...

Iserlohner 10. Jul 2008

Das Interesse an rauchbaren Pflanzen zählt nicht... ;)

soso 10. Jul 2008

MSE... Gerade vorher habe ich über Eclipse geschimpft, ich geh mich entschuldigen. War ja...

Ronald 10. Jul 2008

Is doch klar - PCs kiffen weniger.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /