Abo
  • IT-Karriere:

Yahoo-Chef: "Microsoft und Icahn wollen uns nur schaden"

Jerry Yang schießt zurück

Yahoo-Chef Jerry Yang hat Microsoft und dem Investor Carl Icahn vorgeworfen, dem Internetunternehmen mit ihrem neuerlichen Kaufvorstoß nur noch schaden zu wollen. Es sei eine "wirklich falsche Entscheidung", Icahn und seinem Schattenaufsichtsrat zu folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft hatte erklärt, die Übernahmeverhandlungen mit Yahoo sofort wieder aufzunehmen, sobald ein neuer Aufsichtsrat und ein neuer Vorstand ernannt seien. Der US-Multimilliardär und Yahoo-Großaktionär Carl Icahn befürwortet dies und will Yang ebenfalls "schnell ersetzen". Das neue Board of Directors, für das Icahn selbst kandidiert, soll in Kürze den Anteilseignern die Angebote Microsofts unterbreiten. Vor zwei Monaten hatte der Softwarehersteller wegen Widerständen in der Yahoo-Führung seine 47,5-Milliarden-US-Dollar-Offerte zurückgezogen.

Stellenmarkt
  1. Glatfelter Dresden GmbH, Heidenau
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

"Ich denke, dass ich Yahoo Stabilität zurückbringen kann. Und ich will das Unternehmen weiter aufbauen", sagte Yang in einem Interview. "Die Destabilisierung durch Microsoft erfolgt jetzt mehr und mehr gezielt. Damit bin ich nicht zufrieden."

Yang nannte Microsofts "augenscheinliche Ablehnung" sofortiger Neuverhandlungen "verwirrend". Man würde jedes Angebot von Microsoft "genau prüfen". Berater beider Konzerne hätten sich in der vergangenen Woche getroffen. Gegenwärtig gebe es keine offiziellen Gespräche, sagte er.

Am 1. August findet die entscheidende Aktionärsversammlung bei Yahoo statt. Wie das Wall Street Journal erfahren hat, laufen weiterhin Verhandlungen zwischen Icahn und Yahoo-Aufsichtsratchef Roy Bostock.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. 229,00€

zwerg 10. Jul 2008

dieser ganze redaktionielle marketing und werbepartnerschaften-kram passt leider gar...

Siga 10. Jul 2008

Yahoo ist in den USA ein sehr beliebtes Portal. Mit google/ig oder anderen Diensten kann...

jomei 10. Jul 2008

Sag mal schreibst du eigentlich Artikel für die Bildzeitung oder verfasst Reden für die...

Muahahahahahaha 09. Jul 2008

Wolle Yahoo kaufen?

Shi Tao 09. Jul 2008

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ergebnis-der-suche/news-suche-single/article/59...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /