Yahoo-Chef: "Microsoft und Icahn wollen uns nur schaden"

Jerry Yang schießt zurück

Yahoo-Chef Jerry Yang hat Microsoft und dem Investor Carl Icahn vorgeworfen, dem Internetunternehmen mit ihrem neuerlichen Kaufvorstoß nur noch schaden zu wollen. Es sei eine "wirklich falsche Entscheidung", Icahn und seinem Schattenaufsichtsrat zu folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft hatte erklärt, die Übernahmeverhandlungen mit Yahoo sofort wieder aufzunehmen, sobald ein neuer Aufsichtsrat und ein neuer Vorstand ernannt seien. Der US-Multimilliardär und Yahoo-Großaktionär Carl Icahn befürwortet dies und will Yang ebenfalls "schnell ersetzen". Das neue Board of Directors, für das Icahn selbst kandidiert, soll in Kürze den Anteilseignern die Angebote Microsofts unterbreiten. Vor zwei Monaten hatte der Softwarehersteller wegen Widerständen in der Yahoo-Führung seine 47,5-Milliarden-US-Dollar-Offerte zurückgezogen.

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager:in/IT-Vertr- agsmanager:in (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. IT Senior Compliance Analyst (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Oberpfaffenhofen
Detailsuche

"Ich denke, dass ich Yahoo Stabilität zurückbringen kann. Und ich will das Unternehmen weiter aufbauen", sagte Yang in einem Interview. "Die Destabilisierung durch Microsoft erfolgt jetzt mehr und mehr gezielt. Damit bin ich nicht zufrieden."

Yang nannte Microsofts "augenscheinliche Ablehnung" sofortiger Neuverhandlungen "verwirrend". Man würde jedes Angebot von Microsoft "genau prüfen". Berater beider Konzerne hätten sich in der vergangenen Woche getroffen. Gegenwärtig gebe es keine offiziellen Gespräche, sagte er.

Am 1. August findet die entscheidende Aktionärsversammlung bei Yahoo statt. Wie das Wall Street Journal erfahren hat, laufen weiterhin Verhandlungen zwischen Icahn und Yahoo-Aufsichtsratchef Roy Bostock.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zwerg 10. Jul 2008

dieser ganze redaktionielle marketing und werbepartnerschaften-kram passt leider gar...

Siga 10. Jul 2008

Yahoo ist in den USA ein sehr beliebtes Portal. Mit google/ig oder anderen Diensten kann...

jomei 10. Jul 2008

Sag mal schreibst du eigentlich Artikel für die Bildzeitung oder verfasst Reden für die...

Muahahahahahaha 09. Jul 2008

Wolle Yahoo kaufen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /