Abo
  • Services:

Internetnutzer fürchten Datenmissbrauch für Werbung

Mehr als ein Drittel will keine Angaben zum Kauf- und Surfverhalten machen

Fast 70 Prozent der Internetnutzer haben Bedenken bei der Weitergabe von persönlichen Daten, weil sie Missbrauch zu Werbezwecken fürchten. 57 Prozent glauben, ihre Angaben könnten "gezielt ausspioniert" werden, 14 Prozent sind aus anderen Gründen misstrauisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Den deutschsprachigen Internetnutzern ist unwohl, wenn sie persönliche Daten im Netz preisgegeben. Laut der aktuellen WWW-Benutzer-Analyse "W3B", bei der circa 10.200 Nutzer befragt wurden, gaben 97 Prozent an, schon mindestens einmal umfangreichere Personenangaben im Netz hinterlassen zu haben. Nach subjektivem Empfinden werden die meisten Nutzerdaten bei Webmailerdiensten wie denen der US-Unternehmen Yahoo oder Google (74 Prozent) und beim Onlineshopping (66 Prozent) abgefragt. Bei Social Networks wie Facebook oder StudiVZ gaben 28 Prozent persönliche Daten an.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Dataport, Rostock

In der W3B-Studie danach befragt, welche Daten man im Internet nicht hinterlassen möchte, wurden vor allem Angaben zum Einkommen, der Privatadresse sowie das eigene Foto genannt. Auch Informationen zum Kauf- und Surfverhalten wollen über ein Drittel der Nutzer nicht preisgeben.

Nur wenige Nutzer halten die Datenschutzbestimmungen für "streng" (8 Prozent) oder die derzeit eingesetzte Sicherheitstechnik für "gut genug" (5 Prozent), so dass sie sich bei der Weitergabe persönlicher Daten sicher fühlen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. ab 349€

zucker102 12. Dez 2008

Das man nach wie vor anonym im Netz unterwegs ist. Man macht einfach völlig falsche...

Der Kaiser 10. Jul 2008

Cookies werden bei mir nicht geblockt, aber automatisch nach schließen des...

unterschichten... 10. Jul 2008

er hat/hatte ja den frickelfuchs drauf. von daher stellt sich die frage gar nicht mehr.

UCnet 10. Jul 2008

Mein Gott, du würdest Ironie nicht mal erkennen, wenn sie dir mit dem Arsch voran ins...

unterschichten|... 10. Jul 2008

chip? heise? heise ist für seine contra-haltung bekannt, was nicht linux ist, mehr muss...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt erwischt Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /