Open Source Press verkauft E-Books ohne DRM

PDF-Dokumente sind mit Wasserzeichen versehen

Der Verlag Open Source Press verkauft seine Bücher ab sofort auch als E-Books. Zum Start gibt es drei Werke. Auf Digital Rights Management (DRM) wird dabei verzichtet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Da die als PDF angebotenen Bücher nicht mit einem DRM-Verfahren geschützt sind, ergeben sich für den Käufer keine Einschränkungen. Die Bücher können auf verschiedene Geräte kopiert werden. Als Schutz setzt Open Source Press auf ein digitales Wasserzeichen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator Inventory- und Discovery-Verfahren (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. IT Service Operator / Systemadministrator / Anwendungsbetreuer Kernsysteme (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
Detailsuche

"Die Personalisierung mittels Wasserzeichen halten wir hingegen für einen guten Weg, auch bei digitalen Buchausgaben die Interessen von Lesern, Autoren und Verlag gleichermaßen zu berücksichtigen", so Dr. Markus Wirtz, Geschäftsführer von Open Source Press.

Zu Beginn bietet der Verlag die Bücher "LPIC-2", "Gentoo Linux" und "Das Debian System" an. Weitere Titel sollen in Kürze digital erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Streuner 11. Jul 2008

Nein, denn es werden keine rechte *Verwaltet*. Der Zugriff auf die Ebooks ist ohne...

Nah 10. Jul 2008

Das wurde er nicht. Lies seinen Beitrag nochmal, dann weisst du hoffentlich, was er...

ohmygod 10. Jul 2008

Alta, das is Neudeutsch weiß du? Dei mudda ! ^^ Musik angespielt = ongeplayt, geonplayt...

asdfasdfd 10. Jul 2008

strg+f geht da so schlecht....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geplante Obsoleszenz
Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
Artikel
  1. Gegen das kommerzielle Internet: Warum Filesharing legalisiert werden sollte
    Gegen das kommerzielle Internet
    Warum Filesharing legalisiert werden sollte

    Die Subkultur des illegalen Filesharing ist der letzte Atemzug des nichtkommerziellen Internets. Warum es legalisiert werden sollte.
    Ein Essay von Lennart Mühlenmeier

  2. Start-up Tachyum: Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert
    Start-up Tachyum
    Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert

    Cadence sollte Funktionsblöcke liefern. Da die nicht funktionierten, musste der Prozessor verschoben werden. Tachyum klagt auf entgangenen Gewinn.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /